Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon bringt eine Wein-Eigenmarke auf den Markt, neue Amazon-Verteilzentren bei Dresden und Kassel nehmen ihre Arbeit auf und Alexa spricht auf Wunsch langsamer.

Amazon-Weine
obs/Amazon.de

Amazon bietet Weinmarke „Compass Road“

Nach dem Start einer eigenen Spirituosen-Marke füllt Amazon im Alkohol-Segment nach und startet nun auch mit eigenen Weinen. Unter dem Namen und der entsprechenden Amazon-Website „Compass Road“ können Weintrinker aus sechs verschiedenen Sorten wählen: Pinot Grigio, Merlot,Chardonnay, Grenache Rosé, Dornfelder und Riesling. Mit dem Preis von nur 19,99 Euro für sechs Flaschen sei das eine „Kampfansage“ an Discounter wie Aldi, Lidl und Co., meint das Handelsblatt. Amazon nimmt sich zunehmend auch den Lebensmittel-Handel vor. In den USA soll der Online-Riese laut Edge by Ascential 2018 bereits rund 8,2 Milliarden US-Dollar umgesetzt haben, und das Segment wächst zweistellig.

Amazon-Verteilzentren in Knüllwald und Lampertswalde starten

Amazons neue Verteilzentren in Knüllwald bei Kassel und Lampertswalde bei Dresden haben ihren Betrieb aufgenommen. Aus Knüllwald liefert Amazon auch über sechs selbstständige Lieferfirmen mit einem eigenen Paketdienst, wie die hna berichtet. Rund 10.000 Pakete gehen von Knüllwald in die Region zwischen Hannoversch Münden und Bad Hersfeld. In Lampertswalde arbeiten im Verteilzentrum rund 160 Menschen, schreibt die saechsische. Dort liefern zwölf selbständige Speditionen für Amazon die Bestellungen vor allem in den Großraum Dresden. In Deutschland betreibt Amazon insgesamt 21 Verteilzentren.

Alexa spricht auch in Deutschland unterschiedlich schnell

Auch deutsche Alexa-Nutzer können das Sprechtempo der sprachgesteuerten Assistentin jetzt nach ihren Wünschen einstellen, wie Caschys Blog berichtet. Nutzer können zwischen sieben verschiedenen Geschwindigkeiten wählen und mit „Alexa, sprich schneller!“ das Tempo erhöhen. Ein langsameres Tempo dürfte vor allem für ältere Nutzer von Vorteil sein. Auch Alexas Flüster-Modus ist in Deutschland seit Kurzem verfügbar. 

 

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren