Logo amazon Watchblog

Amazon Prime zeigt bis Saisonende insgesamt elf weitere Bundesliga-Spiele inklusive Relegation.

Fußball Bundesliga
katatonia82 / shutterstock.com

Der Ball rollt weiter bei Amazon: Das Online-Unternehmen hat weitere Übertragungsrechte gekauft und wird sieben weitere Bundesliga-Spiele plus die vier Partien der Relegation auf Prime Video zeigen, wie das Handelsblatt berichtet. Am Mittwoch, dem 27. Mai, zeigt Amazon zunächst Leipzig gegen Hertha BSC Berlin.

Bremen gegen Leverkusen war in der vergangenen Woche die erste Bundesliga-Partie, die Amazon für seine Prime-Nutzer ohne Zusatzkosten und mit eigenem Moderator zeigte – ein Startschuss, wie sich jetzt herausstellt. Denn das Unternehmen hat von der verantwortlichen Deutschen Fußball Liga (DFL) die Rechte sieben weiterer Punktspiele der 1. Liga sowie der vier Relegationspartien eingekauft. „Wir freuen uns, nach dem außerordentlich positiven Feedback weitere Bundesligaspiele live auf Prime Video zu übertragen“, sagte Alex Green, Geschäftsführer Sport bei Prime Video. Das allererste Amazon-Spiel dürfte er damit aber nicht gemeint haben – daran gab es noch deutliche Kritik wegen technischer Pannen.

Bundesliga bei Amazon: Diese Spiele laufen live bei Prime 

Amazon zeigt diese sieben Partien ohne zusätzliche Kosten live auf Prime Video. 

  • 27. Mai, 18.30 Uhr: RB Leipzig gegen Hertha BSC Berlin

  • 29. Mai, 20.30 Uhr: SC Freiburg gegen Bayer 04 Leverkusen

  • 1. Juni, 20.30 Uhr: 1. FC Köln gegen RB Leipzig

  • 5. Juni, 20.30 Uhr: SC Freiburg gegen Borussia Mönchengladbach

  • 7. Juni, 13.30 Uhr: Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg

  • 12. Juni, 20.30 Uhr: TSG Hoffenheim gegen RB Leipzig

  • 17. Juni, 18.30 Uhr: Eintracht Frankfurt gegen FC Schalke 04

Die Daten für die vier Relegationsspiele zum Auf- und Abstieg in die 1. bzw. 2. Bundesliga sind noch nicht bekannt.

Bundesliga-Spiele kostenlos: Amazon Prime Video testen

Amazon konnte sich die Übertragungsrechte sichern, weil die DFL einzelne Spiele, die nicht im TV-Paket von Sky enthalten sind, neu vermarkten musste. Eurosport hatte den bisherigen Vertrag mit der DFL gekündigt. Auch Streaming-Anbieter DAZN, der eine Sublizenz hatte, konnte sich weitere Spiele sichern.

Wer bereits Amazon-Prime-Mitglied in in Deutschland und Österreich ist, kann die Spiele über die Prime Video App, Amazon Fire, Apple TV, Magenta TV und A1, die PlayStation und online sehen. Interessierte Nutzer können Amazon Prime kostenlos 30 Tage testen.

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner