Spekulationen rund um den Bitcoin sorgen in der Amazon-Welt derzeit für Aufregung.

Physischer Bitcoin, ein Amazon-Logo im Hintergrund
JOCA_PH / Shutterstock.com

Bitcoin spielte in der Welt von Amazon bisher eigentlich keine Rolle. Allerdings könnte sich das bald ändern, denn eine Stellenanzeige hat die Gerüchteküche der Branche ordentlich zum Brodeln gebracht: Der Online-Riese sucht derzeit „einen Krypto-Experten mit Finanzwissen“, berichtet t3n, weshalb nun gemunkelt wird, dass Amazon damit liebäugelt, künftig Zahlungen mit der Digitalwährung Bitcoin zu erlauben.

Im Detail werde ein erfahrener „Produktmanager für die Entwicklung einer digitalen Währungs- und Blockchain-Strategie sowie der entsprechenden Produkt-Roadmap“ gesucht. Das Bekanntwerden der Stellenausschreibung sorgte sogleich für Aufsehen in der Szene und verlieh der Kryptowährung zum Wochenstart deutlichen Rückenwind. Laut Spiegel Online verzeichnete der Kurs auf der Handelsplattform Bitstamp im Tagesvergleich ein Plus von rund 15 Prozent – mit bis zu 39.850 Dollar wurde seit Mitte Juni demnach ein Höchstwert erreicht.

Eine eigene Kryptowährung für Amazon?

Allerdings lässt die Suche nach dem Krypto-Spezialisten auch genug Spielraum für andere Auslegungen: So werde etwa auch darüber spekuliert, dass Amazon eine hauseigene Kryptowährung an den Start bringen wolle. Untermauert wird die Relevanz eines solchen Vorhabens etwa auch durch den Einsatzbereich des potenziellen neuen Amazon-Mitarbeiters. Denn dieser soll „eine leitende Rolle im Bereich Zahlungsakzeptanz und -erfahrung einnehmen“, berichtet t3n weiter.

Gänzlich neu ist der Gedanke rund um eine hauseigene Digitalwährung im Hause Amazon dabei nicht. Schon vor vielen Jahren – weit vor dem derzeitigen Hype des Bitcoin – hatte Amazon den sogenannten „Amazon Coin“ eingeführt, einer Art digitalen Währung, die speziell auf Apps, Spiele und In-App-Artikel abzielt und dabei den Nutzern auch Rabatte verspricht.

Amazon Coin auf dem Website von Amazon
Amazon, Screenshot Website

 

Da der Amazon Coin bisher allerdings keinen großen Durchbruch erlebte, könnte mit der Krypto-Stelle nun ein Neustart bzw. eine Neuorientierung beim digitalen Bezahlen angestrebt werden.

Update, 28.07.2021: Amazon dementiert Spekulationen

Amazon hat die Gerüchte um konkrete Pläne für die Bezahlung per Bitcoin mittlerweile dementiert. Wie das Unternehmen gegenüber Reuters äußerte, seien die Spekulationen nicht wahr. Gleichzeitig bekräftigte ein Unternehmenssprecher, dass Amazon durchaus Interesse an Kryptowährungen habe. „Wir konzentrieren uns weiter darauf, herauszufinden, wie das für Kunden, die bei Amazon einkaufen, aussehen könnte“, so der Sprecher weiter. 

Das Dementi stieß Krypto-Fans offenbar vor den Kopf: Der Bitcoin-Kurs sackte laut t3n wieder um 2.000 Dollar unter 38.000 Dollar ab. Auch die anderen Kryptowährungen verzeichneten Kursverluste, was aber nicht nur an Amazons Dementi liege. Medienberichte über Ermittlungen gegen die Verantwortlichen hinter dem Stablecoin Tether drücken demnach zudem die Stimmung in der Szene. 

/ Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren