Im Herbst hat Amazon ein neues Schmankerl für Gruselfans in petto.

Horrorfilm: Dunkle Hand in einem Fernseher
Maxx-Studio / Shutterstock.com

Oktober ist bekanntlich der Monat, in dem jedes Jahr das Gruselfest Halloween gefeiert wird. Passend zum Anlass hält Amazon dieses Jahr auch für Fans gepflegten Grusels eine Überraschung bereit: Dann nämlich startet Amazon seine neue Serie „Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast“ exklusiv auf der hauseigenen Streaming-Plattform Prime Video.

Amazon veröffentlicht neue Horror-Serie stückchenweise

Über den Kurznachrichtendienst Twitter gab das Team von Amazon Prime Video auch ein konkretes Datum für den Start an: nämlich den 15. Oktober. Nach Informationen von Mobiflip müssen sich die Zuschauer allerdings auf Einschränkungen vorbereiten, denn in einem Rutsch soll die erste Staffel nicht zu sehen sein: Vielmehr werde Amazon zunächst mit den ersten vier Folgen der Horrorserie starten. Die übrigen Folgen würden danach freitags immer einzeln veröffentlicht.

Geschmückt wurde die Verkündung des Termins mit einem kleinen Einblick in die neue Produktion – und zwar in Form von vier Bildern aus der Serie.

Neue Verfilmung eines 90er-Jahre-Kult-Slashers

Dass Amazon an einer Neuverfilmung des Horror-Klassikers aus den 90er Jahren arbeitet, gab der Konzern bereits im Herbst 2020 bekannt. Damals gaben sich die Verantwortlichen durchaus optimistisch, dass die Produktion gut bei den Zuschauern ankommen werde. Albert Cheng, der sich unter anderem als COO bei den Amazon Studios verantwortlich zeigt, bezeichnete die Serie damals als „perfekt verdrehtes Update des kultigen Slasher-Films“. Außerdem prognostizierte er, dass die Prime-Kunden die moderne Version des älteren Filmstreifens lieben würden.

Die filmische Vorlage von 1997 hat durchaus Kultstatus erreicht und wird nicht selten in einem Atemzug mit 90er-Jahre-Klassikern wie „Düstere Legenden“, „Scream“ oder „Halloween H20“ genannt. Dies dürfte unter anderem auch mit der damals prominenten Besetzungsliste zusammenhängen, auf der sich Namen wie etwa Jennifer Love Hewitt, Freddie Prinze junior, Sarah Michelle Gellar oder Ryan Phillippe finden.

 
/ Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren