Amazon will einem weiteren 90er-Jahre-Kultfilm neues Leben einhauchen.

Tina Plewinski: „Eiskalte Engel“ bei Amazon Video auf TV
Tina Plewinski: „Eiskalte Engel“ bei Amazon Video auf TV

Wie es scheint, findet Amazon Gefallen an immer mehr Kultfilmen aus den 90er Jahren. Nachdem der Konzern aus dem blutigen Teenie-Horrorfilm „Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast“ von 1998 eine neue Serie gemacht hat, dürfen Filmfans jener Zeit erneut aufhorchen: Denn Amazon will nun auch den Kultstreifen „Eiskalte Engel“ zur Serie machen.

Teenie-Intrigen und lesbische Küsse

Der Film aus den 90er Jahren dreht sich um die Intrigen und Machtspielchen der privilegierten Stiefgeschwister Kathryn, gespielt von „Buffy“-Darstellerin Sarah Michelle Gellar, und Sebastian, gespielt von Ryan Philippe, der im Film als Frauenheld verschrien ist. Im Rahmen einer Wette soll Sebastian die jungfräuliche Tochter des Schuldirektors verführen, um als Belohnung eine Nacht mit seiner Stiefschwester verbringen zu dürfen.

Nicht nur aufgrund der damals hochkarätigen Teenie-Besetzung – die neben Gellar und Philippe auch mit Reese Witherspoon und Selma Blair aufwartete – geriet der Film in die Schlagzeilen. Auch zahlreiche Erzählstränge sorgten thematisch für Aufsehen: So bot der Film neben dem inzestuös angehauchte Hauptthema auch Erzählstränge rund um Rassismus, jugendlichen Sex und Drogenkonsum. Darüber hinaus sorgte der Kuss zwischen den Darstellerinnen Sarah Michelle Gellar und Selma Blair für Furore und wurde bei den MTV Movie Awards in der Kategorie schönster Kuss ausgezeichnet.

Reine Neuverfilmung in Serien-Form? Eher nicht!

Wie die neue „Eiskalte Engel“-Serie am Ende tatsächlich aussehen soll, ist offenbar noch nicht bekannt, allerdings scheint es keine reine Neuverfilmung zu werden. „Die Serie soll sich an den Geschehnissen des Originals orientieren. Allerdings wird der Handlungsort nach Washington verlegt, wo die Geschwister versuchen, ihren gesellschaftlichen Status nach einem brutalen Vorfall an ihrer Eliteschule zu verteidigen“, schreibt das Branchenportal Netzwelt. Im Zentrum der Intrigen stehe dieses Mal nicht etwa die Tochter des Schuldirektors, sondern die Tochter des US-Vizepräsidenten.

Bei der Produktion werde unter anderem der Produzent des Originalfilms, Neal H. Moritz, aber auch die Produzentin des Teenie-Serie „Gossip Girl“, Sara Goodman, mit von der Partie sein. Über einen möglichen Auftritt des Original-Casts gebe es hingegen noch keine Informationen.

/ Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren