Ab Februar wird es bei Amazon Prime Video auch in Deutschland mehr Werbung geben. 

Streaming-Dienst: Amazon Prime Video
seemantaduttaskv[at]gmail.com / Depositphotos.com

Werbung ist bei Amazons Streaming-Dienst Prime Video keine Neuheit. Seit vielen Jahren fügt Amazon vor Filmen oder Serienepisoden kurze Clips für hauseigene Inhalte ein. Ab dem 5. Februar soll es in Deutschland allerdings Neuerungen geben: Konkret werden mehr Werbeanzeigen zu sehen sein.

Zuschauerinnen und Zuschauer, die jedoch keine Lust haben, mit der Werbung konfrontiert zu werden, bietet Amazon fortan die Möglichkeit, sich von der Werbung freizukaufen. Im Vorfeld der Anpassung hat Amazon dazu nun genauere Einblicke gegeben.

Das kostet das neue werbefreie Abo bei Amazon Prime Video

Für zusätzlich 2,99 Euro im Monat können Kundinnen und Kunden die werbefreie Version von Amazon Prime Video buchen. Schon jetzt gibt es eine Voranmeldung für die Prime-Video-Option ohne Werbung (siehe Screenshot). Die Abrechnung von „Prime Video Ad Free“ werde dann nach Unternehmensangaben erst ab dem 5. Februar erfolgen.

 

Amazon ermöglicht Voranmeldung für werbefreie Prime-Video-Option
Amazon Prime Video Ad Free, Screenshot: amazon.de

Wie das Tech-Portal Golem schreibt, kann die Preissteigerung für die werbeunwillige Prime-Kundschaft je nach Zahlvariante mit knapp 40 Prozent zu Buche schlagen. Für Monatszahler einer Prime-Mitgliedschaft würde der Betrag von bisher 8,99 Euro auf 11,98 Euro im Monat steigen – das ist ein Zuwachs von 33 Prozent. Bei den Jahreszahlern, die für das Prime-Abo 89,90 Euro im Jahr zahlen, steigt rechnerisch der monatliche Betrag von 7,49 Euro auf 10,48 Euro im Monat – ein Plus von rund 39,9 Prozent.

Einzelheiten zur neuen Werbung sind rar

Nicht nur in Deutschland, sondern auch auf dem US-amerikanischen Heimatmarkt schraubt Amazon an seinem Prime-Video-Angebot. Die zusätzliche Werbung startet in Übersee statt am 5. Februar sogar schon am 29. Januar 2024. Das heißt, dass deutsche Kundinnen und Kunden ein paar Tage länger Schonfrist haben.

 

Wie genau die neuen Werbeanzeigen aussehen werden, welchen Umfang sie haben und in welcher Form sie präsentiert werden, darüber lässt sich bislang nur rätseln. Nur so viel gibt der Konzern preis: Es werde „einige wenige Werbeanzeigen“ geben, die man einblenden werde, heißt es auf der entsprechenden Website. 

Die neue Werbeoffensive ermögliche es dem Unternehmen nach eigenen Aussagen, „weiterhin in attraktive Inhalte zu investieren und diese Investitionen über einen langen Zeitraum weiter zu steigern.“ Amazon wolle allerdings ausdrücklich „deutlich weniger Werbung als lineare TV- und andere Streaming-Fernsehanbieter zeigen“, heißt es an anderer Stelle weiter.

Artikelbild: http://www.depositphotos.com

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/
Geschrieben von Tina Plewinski

Kommentare

#3 NoPrimeDay 2024-01-14 13:04
Raffgier - ein anderes Wort fällt mir dazu nicht ein. Die Amazon - Kundschaft wird dreifach abkassiert:

1. monatlicher oder jährlicher Prime -Betrag
2. immer weniger Filme im Prime - Sortiment, dafür immer mehr Filme, die zusätzlich ausgeliehen oder digital gekauft werden müssen
3. und jetzt auch noch 2,99€ für die werbefreie Option

Ich habe Prime im letzten Jahr gekündigt und nicht vor zurückzukehren.
#2 K.I. 2024-01-03 17:32
wenn du groß genug bist kannst Du alles machen. Werbung bringt immer Geld auch auch wenn diese nicht geschaltet wird. So wird richtig abkassiert! Entweder beim Amazon Prime Video Kunden oder vom Werbetreibenden .
#1 Klaus Banholzer 2024-01-03 10:26
Hallo,ich habe ein Jahresabo bis Juni 2024,muss ich trotz Vertrag 2,99 draufzahlen,obw ohl ich ein werbefreies Abo bebucht habe ,damit ich werbefrei bleibe??
Vielleicht kann mir das jemand beantworten!
MfG Klaus Banholzer



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren