Noch gibt es keine Informationen über ein mögliches Nachfolgeprodukt der Amazon-Visa-Karten.

Visa Karte
HJBC / Depositphotos.com

Amazon-Kunden warten nun bereits seit Monaten auf Informationen zum geplanten Nachfolgeprodukt der Amazon-Visa-Karte. Im Sommer 2023 kündigte Amazon die Einstellung der Karte an und versprach, zeitnah über ein mögliches neues Produkt zu informieren. Doch bisher gab es keine weiteren Details oder einen Startzeitpunkt. Die letzten aktiven Amazon-Visa-Karten werden am 26. März 2024 von der Landesbank Berlin abgeschaltet. Das Kreditinstitut hatte in den letzten Jahren mit Amazon zusammengearbeitet.

Auf Anfrage erklärte Amazon gegenüber Golem, dass die Informationen von Sommer 2023 weiterhin gültig seien und es derzeit keine neuen Ankündigungen zu einer neuen Visa-Karte gebe. Die Landesbank Berlin bietet als Ersatz die Visa Card Extra an, die sich jedoch erheblich von der Amazon-Visa-Karte unterscheidet.

Guthabenpunkte drohen zu verfallen

Die Kundeninformationen zur Abschaltung der Amazon-Visa-Karten erfolgte in drei Wellen, beginnend im Juli 2023 über September bis hin zum November. Die zeitliche Aufteilung zum Aus der Visa-Karte sollte vor einer Überlastung des Kundendienstes der Landesbank Berlin schützen. 

Entscheidend für die Nutzer der Karte ist zu wissen, dass auch das Punktesystem der Amazon-Visa-Karte bald endet. Das System ermöglichte es Kunden, durch Einkäufe Punkte zu sammeln und in Amazon-Guthaben umzuwandeln. Kunden wird deswegen geraten, ihre Guthabenpunkte so schnell wie möglich und in jedem Fall noch vor der Abschaltung Ende März einzulösen. 

Artikelbild: http://www.depositphotos.com

/
Geschrieben von Corinna Flemming




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren