Wer sich ab November eines der Video-Streaming-Geräte von Google oder Apple bei Amazon kaufen will, wird enttäuscht. Der Online-Händler stoppt von diesem Zeitpunkt an den Verkauf vom Chromecast und vom Apple TV. Als Grund wird die fehlende Unterstützung des Prime Video-Angebots genannt.

Amazons Fire TV

(Bildquelle Amazons Fire TV: Daniel Soto via Flickr, ohne Änderungen bestimmte Rechte vorbehalten)

Im Prinzip soll auf dem Marktplatz von Amazon jedes erdenkliche Produkt angeboten werden, sodass Kunden gar nicht erst auf die Idee kommen, bei konkurrierenden Online-Händlern einzukaufen. Nun werden die Shopper jedoch schon fast gezwungen, sich woanders umzusehen. Zumindest, wenn sie auf der Suche nach den Video-Streaming-Devices von Google und Apple sind, denn Amazon stoppt laut Informationen von Bloomberg ab dem 29. Oktober den Verkauf von Googles Chromecast und Apple TV.

Dies hat Amazon in einer E-Mail an seine Händler angekündigt. Die offizielle Begründung liefert Amazon in der Nachricht selbst: „Innerhalb der letzten drei Jahre ist ‚Prime Video‘ ein wichtiger Teil von Prime geworden. Es ist wichtig, dass auf den Streaming-Media-Playern, die wir verkaufen, Prime Video gut funktioniert, um Verwirrung beim Verbraucher zu vermeiden.“ Amazon verbannt also Googles Chromecast und den Apple TV von seinem Marktplatz, weil die Streaming-Geräte Prime Video nicht unterstützen.

Push vom hauseigenen Amazon Fire?

Positiver Nebeneffekt – und gleichzeitig sicher inoffizieller Grund – ist der damit einhergehende Push des eigenen Video-Streaming-Devices Amazon Fire, von dem erst vor Kurzem eine neue Generation angekündigt wurde: Ohne die Konkurrenz steht dieser, zumindest bei Amazon, ziemlich allein auf weiter Flur, sodass die Absatzzahlen erhöht werden könnten.

Weiterhin verkauft werden die Streaming-Geräte des Unternehmens Roku sowie Sonys Playstation und Microsofts Xbox, da diese Prime Video wohl besser unterstützen. Amazon verbannt also nicht direkt alle Streaming-Möglichkeiten – jedoch die beiden Hauptgeräte, die das gleiche Feld bedienen. Es bleibt spannend, wie die Kunden letztendlich auf den Verkaufsstopp von Googles Chromecast und Apple TV reagieren werden und ob sich Amazon damit nicht sogar ein Eigentor geschossen hat.

/ Geschrieben von Christian Laude

Kommentare

#2 Nicole Schmidt 2015-10-31 15:33
Grenzwertig wird dieser Art Größenwahn m. E. aber schon, wenn Streaming-Playe r anderer Hersteller, die sich seit fast einem halben Jahr bereits in Kundenhand befinden, wieder "zurückgerufen" werden, wie es am 31.10.2015 im Forum der Amazon-Verkäufe r beschrieben wurde (Thementitel: "Immer wieder köstlich wie manche Sachen wahr werden").
Es muss halt jeder selbst wissen, welchen "Playern" er/sie sein Vertrauen schenkt ...
#1 ChristianF 2015-10-05 08:44
Wieso nicht, Apple macht es doch vor mit Aroganz und Größenwahn. Da Amazon einen eigenen genialen Fire TV bietet ist es verständlich, dass hier die Konkurrenz nicht im eigenem Haus geduldet wird. Schließlich verkauft man Apple Store auch keine Fire TV Boxen. Oder würde gar Samsung anbieten.



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren