2015 sollen 77 Titel aus fünfzehn Ländern der Welt durch AmazonCrossing übersetzt und publiziert werden. Auch in den kommenden Jahren will der Online-Händler verstärkt auf dem Literaturmarkt mitmischen und investiert deswegen zehn Millionen US-Dollar, um damit noch mehr internationale Werke ins Englische zu übersetzen.

Buchstabenbuch

© ra2 Studio - Fotolia.com

Nachdem bereits Gerüchte über eine eigene stationäre Buchhandlung von Amazon ans Tageslicht gekommen sind, gibt es nun konkrete Neuigkeiten zu vermelden, die sich ebenfalls um die Welt der Bücher drehen. AmazonCrossing, die Verlagssparte des Online-Händlers, investiert in den kommenden fünf Jahren zehn Millionen US-Dollar für die Übersetzung von fremdsprachigen literarischen Werken ins Englische.

Zudem hat Amazon eine neue Webseite ins Leben gerufen. Darüber können Autoren oder Verleger Bücher vorschlagen, die übersetzt werden sollen. Ob nun Fantasy-Roman, Biografie oder Thriller – alles kann potenziell eingereicht werden. Amazon entscheidet dann innerhalb von vier bis fünf Wochen, ob das Werk geeignet ist und übersetzt werden soll.

AmazonCrossing: Publikation von übersetzter Literatur

AmazonCrossing zählt laut eigenen Angaben zu den größten amerikanischen Verlegern, der sich auf die Übersetzung von fremdsprachiger Literatur spezialisiert hat und diese zudem publiziert. 2015 sollen 77 Titel aus fünfzehn internationalen Ländern und zwölf unterschiedlichen Sprachen veröffentlicht werden. Seit dem Start von AmazonCrossing wurden insgesamt 200 Titel herausgebracht, die aus 29 Ländern sowie 19 Sprachen stammten. Mit der neuen Investitionssumme will Amazon zukünftig verstärkt literarische Werke ins Englische übersetzen.

„Wir haben AmazonCrossing vor fünf Jahren gestartet, um Lesern durch die Übersetzungen Werke aus der ganzen Welt vorzustellen“, meint Sarah Jane Gunter, Publisher von AmazonCrossing. „Unsere neue Webseite für Vorschläge wird uns bei der Suche nach tollen Büchern aus Ländern helfen, die tendenziell eher unterrepräsentiert sind.“

 

/ Geschrieben von Christian Laude