Kochboxen-StartUps gab es schon viele. Und viele von ihnen mussten auch nach recht kurzer Zeit ihre Dienste wieder einstellen. Zu den standhaften Verbliebenen gesellt sich gerüchtehalber nun ein neuer Anbieter mit viel Kapital, Know-how und Erfahrung: Amazon.

Kooperation

© yuliyagontar – Fotolia.com

Und wieder scheint Amazon ein neues Projekt im Auge zu haben: Wie t3n mit Verweis auf BusinessInsider berichtet, plant das Unternehmen den Start eines Kochboxendienstes. Wie auch bei anderen Anbietern so üblich, sollen Kunden dabei maßgeschneiderte Boxen kaufen können, mit denen sie selbst kochen können, sich vorher aber den Einkauf ersparen. Heißt: Amazon schickt verschiedene Zutaten und dazu passende Rezepte, die dann nur noch in der heimischen Küche umgesetzt werden müssen.

Amazon Kochboxen vorerst nur in den USA

Die Pläne scheinen zumindest schon recht weit gereift, denn wie es heißt, will Amazon den Kochboxendienst bereits in wenigen Monaten, genauer gesagt im kommenden Herbst starten. Wer sich als Kunde hierzulande auf den neuen Amazon Service freut, wird allerdings vorerst enttäuscht. Denn wie so oft probiert Amazon den Dienst zuerst in seiner Heimat aus, sodass nur US-amerikanische Kunden in den lukullischen Genuss der Boxen kommen.

Falls die Lebensmittel-Rezept-Boxen bei der Kundschaft gut ankommen, ist aber davon auszugehen, dass Amazon nicht zögern wird, diese auch zeitnah in Europa einzuführen. Man darf gespannt sein.

/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren