Amazon hat endlich seinen neuen Musik-Streaming-Dienst „Music Unlimited“ vorgestellt, der Spotify und Apple Music ordentlich Konkurrenz machen könnte. Dafür sorgen die verschiedenen Preismodelle, aber auch einige besondere Funktionen, die andere Anbieter nicht vorweisen können.

Tanzende Lady

(Bildquelle Tanzende Lady: Africa Studio via Shutterstock)

Die Gerüchteküche brodelte bereits wie bei kaum einem anderen Thema, das Amazon betrifft. Über Monate hinweg tauchten immer wieder neue Spekulationen auf, wann der Online-Händler sein Dasein im Musik-Streaming-Bereich erneuern würde und damit der etablierten Konkurrenz in Form von Spotify sowie Apple Music näherrücken könnte. Nach Berichten von GeekWire ist genau dies nun (endlich) der Fall, denn Amazon hat seinen neuen Subscription-Service „Music Unlimited“ vorgestellt.

Und dieser kann sich insgesamt durchaus sehen lassen. Grundlegend kostet Music Unlimited 9,99 US-Dollar und unterscheidet sich damit nicht von den anderen Anbietern. Interessanter wird es aber jedoch für alle Prime-Kunden: Die Nutzer des Premiumangebots müssen lediglich 7,99 US-Dollar für den Streaming-Dienst zahlen.

Auch Alexa funktioniert mit Music Unlimited

Doch Amazon geht sogar noch einen Schritt weiter, denn Besitzer eines Echo-Lautsprechers zahlen für den Service nur 3,99 US-Dollar im Monat. Damit will Amazon natürlich die Verbreitung seines Lautsprechers beschleunigen. Bei der letztgenannten Variante muss jedoch beachtet werden, dass Music Unlimited nur auf dem entsprechenden Gerät funktioniert und nicht übertragen werden kann. Damit ist der Service extrem limitiert und dürfte für viele nur bedingt interessant sein.

Music-Unlimited-Homepage

© Amazon.com - Screenshot

Dafür haben Echo-Nutzer aber den Vorteil, dass die intelligente Sprachsoftware hinter Echo auch beim Streaming-Dienst genutzt werden kann. Alexa ist also beispielsweise dazu in der Lage, die Aufforderung „Alexa – spiel den neuen Song von Scooter“ erfolgreich auszuführen. Zusätzlich ist auch die Suche nach einem Song möglich, dessen Name unbekannt ist. Dazu kann der Nutzer einfach ein paar Zeilen singen, die ihm noch im Gedächtnis geblieben sind, dann analysiert Alexa den dazugehörigen Song – oder versucht es zumindest.

Intelligente Empfehlungen im Offline-Modus

Amazon will sich mit einem weiteren Feature von der Konkurrenz abheben, was den Hörgenuss ohne Internetverbindung über Smartphones betrifft. So speichert Music Unlimited Vorschläge basierend auf bisher abgespielten Künstlern, und genau diese Anregungen sind dann auch im Offline-Modus abspielbar, ohne sie vorher bewusst herunterladen zu müssen.

Insgesamt mutet der Start von Music Unlimited sehr durchdacht an. Die Features heben den Service in gewissen Teilen von der Konkurrenz ab und mit laut eigenen Angaben nun mehr als zehn Millionen Songs hat Amazon auch ein umfangreiches Angebot. Zudem sollen die unterschiedlichen Preispakete die hauseigenen Geräte beziehungsweise Angebote pushen. Beachtet werden muss aber, dass Music Unlimited vorerst nur in den USA verfügbar ist. Ein diesjähriger Deutschlandstart gilt jedoch als sehr wahrscheinlich.

/ Geschrieben von Christian Laude




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren