Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon gibt interessierten Kunden künftig die Möglichkeit, in sogenannten Amazon Experience Centers Smart Home-Geräte auf Alexa-Basis aus nächster Nähe zu begutachten und auszuprobieren. Dafür geht das Unternehmen eine Kooperation mit einem Hausbauer ein.

Echo Dot vor Fernbedienungen
© Zapp2Photo / Shutterstock.com

Das Smart Home Business ist einer der Eckpfeiler, auf den Amazon seine Zukunft stellen will. Darum sucht das Unternehmen nach Möglichkeiten, den Kunden die Technologie schmackhaft zu machen. Das funktioniert am besten im Live-Betrieb. Darum hat Amazon eine Kooperation mit dem Hausbauer Lennar geschlossen. Die Amazon Experience Centers sollen eine Kette von Showrooms in Modellhäusern von Lennar werden, in denen Amazon Smart Home-Geräte, Dash Buttons und Heim-Elektronik wie den Fire TV demonstriert. Es handelt sich um voll vernetzte Smart Homes auf Alexa-Basis, sodass Kunden den vollen Funktionsumfang eines intelligenten Zuhauses ausprobieren können, vom vernetzten TV über den Thermostat bis hin zu den Rollläden und zum Türschloss.

Mehr Echtwelt-Touchpoints, mehr Stationärgeschäft

Auf Wunsch sollen sich die Kunden in den Modellhäusern direkt ihre eigenen Smart Homes zusammenstellen und erwerben können. Zunächst startet das Projekt in 15 Modellhäusern in Alanta, Dallas, Los Angeles, Miami, Orlando, San Francisco, Seattle und Washington D.C. Deals mit weiteren Baugesellschaften sollen die Reichweite mittelfristig erhöhen. „Kunden sollen eine echte Heim-Umgebung erleben, die den Komfort eines Alexa Smart Homes, Prime-Entertainment und Home Services zeigt. Als einer der größten Hausbauer der USA bietet Lennar das Potenzial, diese Erfahrung in kurzen Reichweiten für Millionen von Kunden erlebbar zu machen“, so Bhavnish Lathia von Amazon Services laut TechCrunch.

Mit den Modellhäusern generiert Amazon mehr Echtwelt-Touchpoints mit der eigenen Smart-Home-Technologie, um den Kunden Alexa Smart Homes besser näher zu bringen, als es über den Online-Shop möglich wäre. Damit forciert Amazon seine Bemühung auf dem Weg zu mehr stationären Umgebungen, wie etwa zuletzt mit den Amazon-Go-Supermärkten.

Hausbauer Lennar profitiert seinerseits von mehr potenziellen Kunden, um mehr Häuser abzusetzen. Zuvor hatte das Unternehmen im Bereich Smart Home mit Apple zusammengearbeitet. Amazon böte aber nicht nur eigene Geräte, sondern auch jene von Drittanbietern, darum hätte man sich nun für eine Zusammenarbeit mit dem E-Commerce-Riesen entschieden.

 

/ Geschrieben von Christoph Pech





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren