Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->
Es ist gerade einmal acht Wochen her, dass Amazon sein neuestes Technik-Wunderwerk auf den deutschen Markt brachte: Mit dem Amazon Fire TV, einer sprachgesteuerten Streaming-Box, wollte das Unternehmen um Jeff Bezos neue Maßstäbe setzen. Nun hat der Konzern den Fire TV Stick vorgestellt. Die neue HighTech-Spielerei soll Konkurrenten wie dem Chromecast ordentlich Druck machen.

Amazon Fire TV Stick
© Amazon

Der Amazon Fire TV Stick als Streaming-Knirps

Das neue Technik-Highlight aus dem Hause Amazon nennt sich Amazon Fire TV Stick und ist im eigentlichen Sinne eine abgespeckte Variante der kürzlich erschienenen Fire TV-Box. Er dient dazu, Filme und Serien, Musik, Fotos, Spiele sowie Apps mittels WLAN von einem mobilen Gerät auf einen Fernseher zu übertragen. Dazu wird er einfach in die HDMI-Buchse des TV-Gerätes gesteckt.

Nutzt man das Mini-Gerät als Streaming-Box, kann der Stick auf das hauseigene Film-Sortiment von Amazon Prime Instant Video sowie Amazon Instant Video zugreifen. Auf dem US-amerikanischen Markt ist darüber hinaus ein Zugriff auf zusätzliche Inhalte von Netflix, Hulu Plus oder auch WatchESPN möglich. Wer auf musikalischer Ebene nach mehr verlangt, für den stehen hier auch die Dienste von Prime Music, Pandora oder auch Spotify zur Verfügung. Welche Plattformen der Stick hierzulande unterstützen wird, bleibt noch abzuwarten.

Fire TV Stick: teils deutliche Unterschiede zur teuren Variante

Im großen und ganzen bieten also beide Geräte, sowohl die Fire TV-Box als auch der Fire TV Stick, ähnliche Funktionen und Features, wobei der neue Stick jedoch mit teils geringerer Qualität aufwartet. Der größte Unterschied ist wohl die fehlende Sprachsteuerung. Der Stick wird mit einer gewöhnlichen Fernbedienung geliefert.

Wer jedoch auf die sprachliche Komponente nicht verzichten will, für den bietet Amazon die Möglichkeit, sich eine kostenlose App herunterzuladen. Diese verwandelt das eigene Smartphone in die passende sprachbasierte Fernbedienung. Eine weitere Variante bildet die hauseigene Extra-Fernbedienung mit integriertem Mikrofon, die als Zubehör zum Fire TV Stick für rund 30 US-Dollar angeboten wird.

Obwohl Amazon damit wirbt, dass der neue Amazon Fire TV Stick „der leistungsstärkste Streaming-Media-Stick auf dem Markt ist“, so ist der Leistungsunterschied zur größeren Fire TV-Box augenscheinlich: Die teurere Variante besitzt einen 4-Kern-Prozessor, während der Stick lediglich auf 2 Kerne zurückgreifen kann. Auch der Arbeitsspeicher von lediglich einem Gigabyte ist durchaus ausbaufähig.

Der neue Fire TV Stick kostet in den USA 39 US-Dollar. Wie gewohnt gibt es jedoch ein Start-Angebot, das neue Prime-Kunden generieren soll: Als Exklusiv-Kunde erhält man das Mini-Gerät nämlich in den ersten zwei Tagen für nur 19 Dollar. Ein Angebot, das sicher viele Kunden lockt und auch der Konkurrenz ein Dorn im Auge sein dürfte.
/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren