Logo amazon Watchblog

Amazons Echo-Lautsprecher wird mit der Sprachassistentin Alexa als nächstes großes Ding im E-Commerce gehandelt. Doch momentan sorgt eine Systemstörung dafür, dass Alexa nicht mehr mit den Nutzern spricht.

Alexa leuchtet rot
© Screeny – Shutterstock.com 

Amazons Alexa ist seit Mittwochmorgen verstummt: Aktuell könne die Sprachassistentin keine Sprachbefehle von Nutzern mehr annehmen. Der für gewöhnlich blau leuchtende Ring am Echo-Lautsprecher blinkt bei vielen Geräten derzeit rot, dazu ertönt die Information, dass Alexa Schwierigkeiten hat, den Nutzer zu verstehen. Wie Golem.de berichtet, haben die Geräte Probleme, die Server für die Verarbeitung der Sprachkommandos zu erreichen. Auf Twitter berichten einige Nutzer von dem Problem, dass die Golem.de-Redaktion an ihrem eigenen Echo-Lautsprecher nachvollziehen konnte.

Die Störung betreffe alle Echo-Geräte, was wenig verwundern sollte. Schließlich greifen die Lautsprecher auf die gleichen Server für die Verarbeitung der Sprachbefehle zu. Wieso es genau zu der Störung gekommen ist, ist bislang nicht bekannt.

Amazon arbeitet an einer Lösung

Vor allem für Nutzer, die ihre Wohnung bereits recht umfassend auf Smart-Home umgerüstet haben und Alexa zur Steuerungen der einzelnen Geräte nutzen, dürfte der Ausfall der Sprachassistentin äußerst ärgerlich sein. Bis Amazon die Störung behoben hat, müssen die Nutzer auf die Apps ihres Systems zugreifen und die Steuerung wieder auf herkömmliche Art und Weise vornehmen.

Amazon erklärte auf Twitter, dass man sich des Problems bewusst sei und an einer Lösung arbeite. Unklar ist, wie weit verbreitet die Störung tatsächlich ist: Während der Echo in der Redaktion von Golem.de offenbar nicht mehr funktioniert, will man bei den Kollegen von Heise Online bemerkt haben, dass einige Geräte in der Redaktion weiterhin funktionieren, während andere den Dienst verweigern.

/ Geschrieben von Michael Pohlgeers





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner