Logo Amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon hatte über die Weihnachtstage mit Problemen zu kämpfen: Alexa reagierte nicht. Nutzer der Sprachassistentin reagierten zum Teil verärgert, zum Teil belustigt.

Sprechblase Oops im Pop Art-Stil
studiostoks/shutterstock.com

Keine Musik, kein Licht, keine Reaktion – über die weihnachtlichen Tage spielte Alexa verrückt. Die Sprachassistentin aus dem Hause Amazon reagierte nicht auf Anfragen ihrer Nutzer. Wie auf zahlreichen Branchenportalen zu lesen, waren die Störungen vor allem am 1. Weihnachtsfeiertag, also am 25. Dezember 2018, zu verzeichnen. Und zwar nicht nur im deutschen Raum, sondern auch über die Ländergrenzen hinweg:

„Die Verbindungen kamen vor allem in den Großstädten nicht zustande, so zum Beispiel in Berlin, Hamburg und Köln. Offenbar war der Zeitraum für die Probleme Vormittag bis Mittag – gegen Nachmittag besserte sich die Lage“, berichtet das Tech-Portal Curved. Doch gestörte Verbindungen waren nicht die einzige Schwachstelle über Weihnachten. Auch mit der Spracherkennung klappte es vielerorts nicht. Grund für die Probleme war offenbar eine zu hohe Zahl der Zugriffe durch Nutzer und eine daraus resultierende Überlastung der Server.

„Jetzt weiß ich, wie Tony Stark sich gefühlt haben muss, als J.A.R.V.I.S. starb“

In den sozialen Medien und insbesondere auch auf Twitter berichteten viele Alexa-Nutzer von den Störungen. Die entsprechenden Posts waren teils belustigt, teils genervt oder verärgert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

/ Geschrieben von Tina Plewinski