Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

 Amazon stattet Alexa mit neuen Funktionen aus und will die sprachgesteuerte Assistentin im Gesundheitssektor etablieren.

Arzt und Patient im Zimmer mit Monitor
Apple's Eyes Studio / shutterstock.com

„Alexa, wie lautet die Diagnose?“ – So intelligent ist Amazons digitale Assistentin zwar noch nicht, aber sie wird für Amazons Aktivitäten im Gesundheitsmarkt immer wichtiger. Dort lockt laut einem Bericht von CNBC allein in den USA ein Markt von rund 3,5 Milliarden US-Dollar. 

Das Gesetz HIPAA (Health Insurance Portability and Accountability Act) regelt den Datenaustausch mit den sensiblen Patienten-Informationen im Gesundheitssektor. Amazon hat nun eine entsprechende Erlaubnis bekommen und kann im Rahmen dieses Gesetzes mit verschiedenen Partnern aus dem Gesundheitsbereich kooperieren. Alexa erhält so neue Funktionen, sogenannte Skills, und könnte künftig in ganz verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommen. 

Alexa bucht Arzttermine und kontrolliert Medikamente

„Diese neuen Fähigkeiten sollen den Kunden helfen, eine Vielzahl von Gesundheitsbedürfnissen zu Hause einfach per Sprache zu bewältigen – sei es bei der Buchung eines Arzttermins, beim Zugriff auf Anweisungen nach der Entlassung im Krankenhaus, bei der Überprüfung des Status einer verschreibungspflichtigen Lieferung und mehr“, erklärt die Verantwortliche Rachel Jiang. 

Einige Beispiele: In der Bostoner Kinderklinik übernimmt Alexa das Programm „ERAS“. Dabei können sowohl Eltern als auch Pflegepersonal via Alexa den Ärzten Fragen zum Krankheitsfall stellen. „Wir befinden uns in einer Renaissance der Sprachtechnologie und der Sprachassistenten im Gesundheitswesen“, sagte John Brownstein, Chief Innovation Officer des Boston Children's Hospital. 

„Wie ist mein Blutzuckerspiegel, Alexa?“

Das StartUp Livongo ist auf Patienten mit chronischen Erkrankungen spezialisiert. Diese sollen von Alexa zum Beispiel ihren aktuellen Blutzuckerspiegel erfahren. Der Pharmahändler Express Scripts will Alexa einsetzen, damit Besteller den Status ihrer Rezepte überprüfen können. Alexa soll im Notfall auch das passendste Krankenhaus finden. Weitere Partner sollen in den nächsten Monaten dazukommen. 

Amazon hatte zuletzt auch die Gesundheitsorganisation Haven“ gegründet, um zunächst die medizinische Versorgung der eigenen Mitarbeiter zu optimieren. Später sollen alle Bürger davon profitieren.

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner