Logo Amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Bei Sprachassistenten setzen Familien auf Alexa, zeigt eine Studie. 

Frau mit Sprachassistent
Daisy Daisy / shutterstock.com

Das Unternehmen Quantcast hat untersucht, welche Menschen jeweils Alexa, Siri, Cortana und Co. bevorzugen. Dafür hat Quantcast die Suchanfragen der jeweiligen Nutzer im Netz mit ihren demografischen Daten und dem durchschnittlichen Internetnutzer abgeglichen. 

Generell sind eher Männer an den smarten Assistenten von Amazon, Apple, Google und Co. interessiert. Am ehesten kann noch Apples Siri bei den weiblichen Nutzern punkten – das gilt vor allem in Deutschland. 

Warum ist Alexa bei Familien so beliebt?

Bei Familien mit Kindern hingegen liegt laut Studie Amazons Alexa vorn. Mögliche Gründe dafür: Dadurch, dass Alexa in einem Bluetooth-Lautsprecher und nicht in einem Smartphone steckt, ist sie leichter für mehrere Menschen nutzbar. Außerdem soll Amazon in der Werbung vor allem auf Familien mit Kindern abzielen, heißt es bei wuv. Zusätzlich hat Amazon erst im März die Preise für die Echo-Lautsprecher gesenkt und könnte damit weitere Käufergruppen angelockt haben. 

Weitere Ergebnisse der Studie: Siri-Nutzer haben im Vergleich sowohl zu anderen Internet- als auch zu anderen Smart-Assistant-Nutzern ein höheres Nettoeinkommen und eher einen Uni-Abschluss. Jugendliche zwischen 16 bis 19 Jahren haben vor allem nach Samsungs Assistent Bixby gesucht. „Änderungen in der Produkt- oder Marketingstrategie haben eine unmittelbare Auswirkung auf die digitale Zielgruppe wie das Beispiel von Alexa bzw. Amazon Echo zeigt“, erklärt Sara Sihelnik, Country Director DACH von Quantcast. „Jedoch nicht nur interne, auch externe Faktoren können die eigene Zielgruppe beeinflussen.“

Zuletzt wurde bekannt, dass auch Facebook einen digitalen Assistenten auf den Markt bringen will. Ein Vergleich von Loup Ventures aus dem vergangenen Jahr ergab, dass Google den schlausten digitalen Assistenten hat – dahinter folgen Siri, Alexa und Microsofts Cortana. 

/ Geschrieben von Markus Gärtner