Logo amazon Watchblog

Einkaufen gehen, sich mit seiner Hand identifizieren und so bezahlen – Amazons neues Bezahl-System nimmt konkretere Formen an: Mastercard und Visa sollen kooperieren, außerdem will der E-Commerce-Riese das HighTech-Prinzip wohl auch anderen Geschäften zur Verfügung stellen.

mit Hand Scan bezahlen
Patrick Foto / shutterstock.com

Nicht nur online feilt Amazon am bequemen Einkaufen. Das vor kurzem öffentlich gewordene Projekt, bei dem Kunden im stationären Handel sich über ihre Hand identifizieren und zahlen können sollen, nimmt Gestalt an. Die beiden Kreditkartenanbieter Visa und Mastercard wollen wohl mit Amazon zusammenarbeiten, wie golem mit Verweis auf das Wall Street Journal berichtet. Und das Bezahlen per Hand soll nicht nur in Amazon-eigenen Läden zum Einsatz kommen.

Zahlen mit der Hand auch in Fast-Food-Läden?

Demnach könnte Amazon sein Handscanning-Bezahlsystem auch in Fast-Food- und Kaffee-Ketten wie McDonald's, Starbucks und Co. einsetzen. Bisher hieß es, Amazon wolle zunächst eigene Läden wie Whole Foods damit ausrüsten. Der E-Commerce-Riese würde damit sein Engagement als stationärer Ausrüster weiter vorantreiben. Denn auch das kassenlose Prinzip von Amazon Go soll noch im ersten Quartal 2020 in Baseball-Stadien und US-Kinos implementiert werden. 

Amazon hat sich standardgemäß zu den Anfragen bezüglich des Projekts nicht öffentlich geäußert, weitere Details sind daher unklar. Allerdings sollen mit Visa schon die ersten Tests laufen, bei denen die Kreditkarten-Kunden über ihre Handfläche erkannt werden sollen.

Wie funktioniert Amazons Zahlsystem mit Hand-Scanning?

Das Grundprinzip des innovativen Systems könnte so laufen: Wenn der Kunde den Laden betritt, wird seine Hand von Sensoren gescannt und so identifiziert. Er muss die Hand dafür nicht mal auf ein extra Feld legen. Die Scan-Technologie erfasst dabei nicht nur die Oberfläche der Hand, sondern sogar Venen, Knochen und Weichgewebe. Das Bild  wird dann mit einem Original des Hand-Scans in einer Datenbank abgeglichen. 

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner