Logo amazon Watchblog

Amazon stellt seinen digitalen Modeberater Echo Look ein, Nutzer sollen auf entsprechende Features bei Alexa umsteigen.

Amazon Echo Look
© Amazon

Der tägliche Griff in den Kleiderschrank kann schwierige Entscheidungen erfordern. Amazons Echo Look – ein Smart Speaker mit Kamera und KI-Unterstützung – sollte seinen Nutzern helfen, die richtigen Stücke zu kombinieren. Doch damit ist zumindest auf dem Gerät Schluss: Amazon beendet das Projekt, wie Techcrunch berichtet.

Darum stoppt Amazon seinen Echo Look

Ab 24. Juli können die Nutzer von Echo Look das Gerät nicht mehr gebrauchen: Amazon stellt die Produktion und auch den Service ein. Als Grund teilt Amazon mit, dass die Beratungsfunktionen mittlerweile auf anderen Alexa-fähigen Geräten zu finden seien. „Die Kunden werden weiterhin Stilberatung von Alexa über die Amazon Shopping App und andere Alexa-fähige Geräte genießen können“, heißt es in einer Mitteilung. Amazon hat dafür unter anderem die Funktion „Style by Alexa“.

Echo Look war 2017 gestartet, allerdings nur in den USA, nicht in Deutschland. Der Smart Speaker samt Kamera kostete rund 200 US-Dollar. Kunden konnten mit Echo Look und den Funktionen „Style Check“ und „Daily Look“ Fotos von sich hochladen, das Gerät machte anhand von Algorithmen Vorschläge für Outfits und verwies natürlich auch auf Amazons Mode-Sortiment. Nutzer konnten auch personalisierte Kollektionen ablegen und sich von der Amazon-Community und menschlichen Mode-Experten Ratschläge holen.

Was müssen Echo-Look-Nutzer jetzt tun?

Um ihre bestehenden Bilder und Videos zu sichern, müssen Look-Nutzer ein kostenloses Amazon-Photos-Konto einrichten, falls sie noch keins haben. Wer die Medien löschen will, sollte das vor dem 24. Juli tun, danach müsste der Kundenservice beauftragt werden.

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner