Logo amazon Watchblog

Amazon-Kunden sollen auch im Auto bequem auf die Hilfe der Sprachassistentin Alexa zugreifen können.

 

Fahrer in einem Auto
Solis Images / Shutterstock.com

In immer mehr Haushalten ist Amazons Sprachassistentin Alexa zu Hause und hilft den Bewohnern dort mit der Beantwortung von Fragen, dem Erstellen von Einkaufslisten oder dem Regulieren von Licht und Heizung. Doch das reicht Amazon noch längst nicht aus. Mit dem relativ neuen Gerät „Echo Auto“ (einem speziellen Alexa-Lautsprecher für Fahrzeuge), das seit Sommer 2020 auch in Deutschland verfügbar ist, hat der Online-Riese bereits gezeigt, dass Alexa ihren Nutzern auch unterwegs mit Rat und Tat zur Seite stehen soll.

Um diese Entwicklung voranzutreiben, nimmt Amazon nun auch Anpassungen an der Alexa-Anwendung vor und ergänzt die App um einen neuen Auto-Modus, mit dem die Bedienung während der Fahrt erleichtert werden soll.

Auto-Modus: Einfache Struktur und große Bedienflächen

Der Auto-Modus kommt nach Angaben des Fachportals t3n mit einer gut lesbaren und einfach strukturierten Displayanzeige daher, die auf jene Funktionen reduziert ist, die im Fahrzeug am häufigsten verwendet werden. Es soll sich dabei grundsätzlich um ein „intelligentes Fahrer-Display“ handeln, das den Nutzern etwa dabei helfen soll, „unterwegs den richtigen Weg zu finden, mit anderen in Kontakt zu bleiben oder sich ohne gefährliche Ablenkungen unterhalten zu lassen“.

Optisch bietet der Auto-Modus demnach sowohl leicht erkenn- und lesbare Grafiken als auch große Bedienflächen, die eine intuitive Nutzung ermöglichen. Insgesamt sollen den Nutzern während der Fahrt eine gut sichtbare Navigationsleiste und vier Bildschirme zur Verfügung stehen, zwischen denen sie auch leicht hin und her springen können: Neben einem zentralen Start-Bildschirm gibt es demnach einen Screen mit Fokus Navigation, einen für die Kommunikation sowie einen für die Wiedergabe von Medien – jeweils mit Schnellwahltasten, etwa zum Telefonieren, Musik abspielen oder für eine Navigation nach Hause.

Alexa im Auto: Weg von der Sprache? Nein!

Warum braucht es eine neu ausgeklügelte Anzeige, wenn man sich mit Alexa via Sprachbefehl unterhalten und Funktionen starten kann? Die Antwort ist simpel: Es geht darum, den Nutzern eine kurze zusammenfassende Anzeige ihrer Möglichkeiten zu bieten, um die Verwendung von Alexa zu vereinfachen. Natürlich soll Alexa auch im Auto über Sprache funktionieren und genutzt werden. Sei es nun, um ein Lied zu überspringen oder sich zu einer bestimmten Adresse navigieren zu lassen.

Doch wenn die App zum Beispiel im Bereich der Navigation etwa die häufigsten Zieladressen auflistet oder auf der Suche nach einem Restaurant neue Orte mit wichtigen Informationen zusammenfasst, kann dies die Auswahl und Aktion durchaus beschleunigen bzw. visuell unterstützen.

Einen genauen Termin zum Start des neuen Auto-Modus steht nicht fest. Die Funktion soll jedoch durch ein Update der Alexa-App in den kommenden Wochen für deutsche und österreichische Kunden verfügbar gemacht werden.

/ Geschrieben von Tina Plewinski


Kommentare

#1 Sammy Zimmermanns 2020-10-07 08:33
Der Auto-Modus ist schon längst online und ich nutze ihn gerne



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner