Alexa-Nutzer können jetzt schlummern: Für den Timer und Erinnerungen lässt sich ab sofort per Sprachbefehl eine Zeitspanne definieren, in der  ein Hinweis erneut ausgelöst werden soll. 

Alexa Lautsprecher
Zapp2Photo / Shutterstock.com

Nur noch fünf Minuten – alle, die es nach Erklingen ihres Weckers hin und wieder schwer haben, sich aus den gemütlichen Kissen zu schälen oder aber die Handyerinnerung erhalten, wenn sie gerade bis über beide Ohren in Arbeit stecken, schätzen sie: eine Schlummerfunktion. Noch ein paar Minuten snoozen, bevor einen das nötige Tagwerk so langsam einholt oder eben die Aufgabe noch wegschieben, bis man schlichtweg Zeit hat, sich ihrer anzunehmen. 

All jenen, die sich von Amazons smartem Assistent erinnern lassen, war dieser Komfort bis dato verwehrt. Jetzt hat Amazon diese praktische Funktion Alexa hinzugefügt. Das US-Unternehmen hat die neue Schlummerfunktion noch nicht offiziell verkündet, doch war sie bereits auf verschiedenen Alexa-Geräten nutzbar, wie das Tech-Portal Golem schreibt.

Schlummerzeit lässt sich individuell festlegen

Bisher gab es bei Alexa lediglich die Möglichkeit, sich grundsätzlich an regelmäßig wiederkehrende Ereignisse sowie zu festen Zeiten erinnern zu lassen. Verstrich der Hinweis unerledigt, musste die Erinnerung per Sprachbefehl erneut hinzugefügt werden. Mit der neuen Funktion kann die Erinnerung per Sprachbefehl „Alexa, Schlummermodus aktivieren“ eine Stunde lang pausiert werden, bevor sie wieder erklingt. Wer sich nach einer ganz bestimmten Zeitspanne erneut erinnern lassen will, kann deren Dauer auch selbst mit „Alexa, schlummere für fünf Minuten“ definieren.

Die Schlummerfunktion gibt es sowohl für die Erinnerungen als auch für den Timer. Beim Timer beträgt die Standardzeit für den erneuten Erinnerungston fünf Minuten, aber auch hier lässt sich die Snoozezeit individuell festlegen. 

Alexas Funktionen werden stetig erweitert, um die Nutzerinteraktion zu optimieren, erst kürzlich hatte Amazon etwa die Stimme überarbeitet. Ganz so viele Kontroversen wie zu deren Klang dürfte es mit der praktischen Prokrastinationsfunktion aber voraussichtlich nicht geben.
 

 

/ Geschrieben von Hanna Behn





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren