Amazons Alexa kann jetzt auch schlussfolgern, was der fragende Nutzer noch meinen könnte und macht dann Vorschläge.

Alexa und Frau
Tyler Nottley/ Shutterstock.com

Dass Alexa immer ein bisschen besser, schlauer, menschlicher wird – dazu kann man/frau geteilter Meinung sein, wie zuletzt etwa die Diskussion um die neue freudig erregte Stimme der Sprachassistentin zeigte. Doch die „Alexavolution“ schreitet so oder so voran: Jetzt hat Amazon eine neue Funktion vorgestellt, mit der Alexa noch besser auf ihre menschlichen Besitzer eingehen soll.

Alexa schlussfolgert weitere Fragen

Alexa soll anhand der Frage besser vorhersagen können, was der Nutzer als nächstes will. Der Nutzer fragt Alexa zum Beispiel: „Wie lange dauert das Aufgießen von Tee?“ Anhand der Frage könnte Alexa – neben der reinen Beantwortung – das möglicherweise unausgesprochene Ziel des Nutzers ablesen: Dass er gleich eine Tasse Tee machen will. Alexa würde also antworten: „Fünf Minuten sind ein guter Anfang. Möchten Sie, dass ich eine Zeitschaltuhr für fünf Minuten stelle?“ Fragt der Nutzer nach einem TV-Programm, könnte Alexa vorschlagen, eine Erinnerung zu aktivieren. Es geht also immer weiter in Richtung eines mehr oder weniger „echten“ Gesprächs – Amazons erklärtes Ziel, um die smarte Assistentin noch näher zu den Kunden zu bringen.

Dass die Entwicklung und der Einsatz der dahinter stehenden künstlichen Intelligenz immer weiter optimiert werden muss, erklären die Entwickler anhand eines fehlgeleiteten witzigen Beispiels, als die neue Funktion getestet wurde. So reagierte Alexa etwa auf die konkrete Frage „Rezepte für Hühnchen“ mit „Soll ich Hühnergeräusche spielen?“. Die neue Alexa-Funktion steht zuerst Nutzern in den Vereinigten Staaten zur Verfügung, ob und wann sie nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. Zuletzt startete Amazon eine neue Schlummerfunktion bei Alexa.

/ Geschrieben von Markus Gärtner


Kommentare

#1 Steven 2020-11-12 17:58
und wann gedenkt man mal das personalisieren voll ein zu setzen. nicht jeder soll meine alexa steuern können, sonden nur bestimmte personen.



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren