Die Alexa-Geräte-Familie bekommt in Deutschland Nachwuchs: kabellose Kopfhörer namens Echo Buds.

Nutzer mit Amazon-Hörstöpseln Echo Buds
Amazon (Pressebild, Ausschnitt)

Die Echo Buds – kleine, kabellose und Alexa-fähige Ohrhörer aus dem Hause Amazon – gibt es in den USA schon länger. Technik-affine Kunden in Deutschland mussten sich bislang allerdings noch in Geduld üben. Zumindest bis jetzt. Denn nun bringt Amazon die smarten Hörstöpsel in der 2. Generation nach Deutschland. 

Die Geräte sind zur Feier des hiesigen Marktstarts zu einem rabattierten Preis erhältlich. Kosten die Hörstöpsel mit kabelgebundenem Ladeetui eigentlich 119,99 Euro, sind sie derzeit für 79,99 Euro zu haben. Die etwas teureren Hörer mit kabellosem Etui, die standardmäßig mit 139,99 angegeben sind, können zum Start für 99,99 Euro erworben werden.

Amazon: Echo Buds
Amazon Pressebild

Über die Produktseite lassen sich beide Varianten jeweils in den Farben schwarz und weiß bereits vorbestellen. Der eigentliche Erscheinungstag und damit die frühestmögliche Auslieferung ist mit dem 24. Februar 2022 angegeben.

Mehr zum Thema:

Das können Amazons Echo Buds

Amazon verspricht Nutzern der Echo Buds einen „klaren, ausgewogenen Klang“. Während eine speziell entwickelte Technologie eine aktive Geräuschreduzierung gewährleisten soll, sorgen Mikrofone laut Amazon „für beste Gesprächsqualität“ und – genau wie bei den stationären Alexa-Lautsprechern – für einen freihändigen Zugriff auf die hauseigene Sprachassistentin. 

Per Sprachbefehl kann Alexa beispielsweise aufgefordert werden, Fragen zu beantworten und Hörbücher, Podcasts oder Lieblingssongs abzuspielen. Auch eine Fortsetzung von Musik, die zuvor Zuhause über Echo-Lautsprecher abgespielt wurde, ist via Sprachbefehl über die Echo Buds möglich. Hinzu kommen gewohnte Sprachbefehl-Optionen, etwa die Erstellung von Erinnerungen, das Befüllen von Einkaufslisten oder das Tätigen von Anrufen. „Sollten Kund:innen die Echo Buds kurz vor der nächsten Telefonkonferenz verlegt haben, hilft Alexa über ein anderes Alexa-fähiges Gerät bei der Suche (,Alexa, wo sind meine Echo Buds?‘)“, beschreibt Amazon ein zusätzliches Feature der Geräte.

Belüftungssystem gegen nervige Schritt-Geräusche

Als zusätzlichen Pluspunkt hebt Amazon den hohen Tragekomfort durch Ohrpolster sowie Ohrbügel in unterschiedlichen Größen hervor. Zudem seien die Alexa-Hörstöpsel mit speziellen Belüftungsöffnungen versehen, die den Hall von Schritten reduzieren sollen. Auch das Tech-Portal Golem verweist auf dieses System: „Wenn Aufsätze von Hörstöpseln zu sehr abdichten, erzeugt das einen Druck im Ohr, der dazu führt, jeden einzelnen Schritt beim Laufen als dumpfes Auftreten zu hören. Das ist unangenehm und mindert den Musikgenuss“, heißt es dort. Das von Amazon eingesetzte Belüftungssystem soll dieses Problem beheben.

Grundsätzlich könnten die Amazon-Hörstöpsel darüber hinaus geringen Mengen an Feuchtigkeit wie etwa Wasserspritzern, Schweiß oder leichtem Regen standhalten. Die Akkus sorgen laut Unternehmensangabe bei vollständiger Ladung für rund fünf Stunden Musikwiedergabe, wenn der freihändige Zugriff auf Alexa und die Geräuschreduzierung aktiviert sind. Bis zu 6,5 Stunden Akkuleistung seien es ohne aktivierte Alexa-Sprachsteuerung und rund 4 Stunden können Nutzer laut Produktseite telefonieren. Der jeweilige Akkustand lässt sich via Alexa erfragen.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren