Alexa erhält in Deutschland auf Wunsch nun auch das neue Aktivierungswort Ziggy.

Amazons smarter Lautsprecher Echo Dot
Yasin Hasan / Shutterstock.com

Wer Amazons hauseigene Sprachassistenz in Deutschland verwendet, dem standen bislang insgesamt vier Aktivierungsworte zur Verfügung:

Alexa, Amazon, Computer und Echo.

Im vergangenen Jahr hat Amazon die Liste der Aktivierungsworte erweitert, sodass Nutzern in den USA seither auch ein fünftes, ganz neues Wort zur Aktivierung der digitalen Mitbewohnerin nutzen können:

Ziggy.

Und genau dieser Name steht nun auch deutschen Kunden zur Verfügung. Die Einführung hat bereits begonnen, wobei es durchaus einige Tage in Anspruch nehmen könnte, bis „Ziggy“ von allen Geräten unterstützt wird. Wer sich übrigens über die Herkunft des Namens wundert: Er dürfte eine Anlehnung an den Supercomputer sein, der in der 80er- bzw. 90er-Jahre-TV-Serie „Zurück in die Vergangenheit“ zur Anwendung kommt.

Wie lässt sich das Aktivierungswort ändern?

Grundsätzlich ist an dieser Stelle anzumerken, dass das Aktivierungswort für jedes Gerät separat eingestellt wird. Das hat zum Beispiel den Vorteil, dass in einem Haushalt mit mehreren Alexa-Geräten nicht alle gleich, sondern je nach den Vorlieben der Hauptnutzer eingestellt werden können.

Für die Änderung müssen die Besitzer der Alexa-Gerätschaften zunächst die App öffnen, denn via Sprachbefehl ist dies aktuell nicht möglich. In der App wählt man unter „Geräte“ das gewünschte Device aus – etwa einen Echo Show oder Echo Dot. Auf der entsprechenden Geräte-Seite findet sich dann oben rechts ein kleines Zahnrad, mit dem man wiederum zu den individuellen Einstellungen des Geräts gelangt. Hier lässt sich in der Rubrik „Allgemein“ dann das Aktivierungswort festlegen: 

Änderung des Aktivierungswortes in der Alexa-App
Amazon: Alexa-App, Screenshot

Kein „Ziggy“ für Alexa-Produkte von Drittanbietern

Wer sich von „Alexa“ abwenden und lieber eines der anderen Aktivierungsworte verwenden möchte, kann dies auch tun – sofern es sich um ein Amazon-eigenes Echo-Gerät handelt. Einzige Ausnahme bilden wohl die neuen smarten Hörstöpsel Echo Buds 2, die Amazon erst vor wenigen Wochen auf den deutschen Markt gebracht hat.

Eine Änderung des Aktivierungswortes auf Amazon-fremden Geräten ist nach Angaben von Golem indes nicht möglich: Sichtbar werde dies auch in der Alexa-App, in der die entsprechende Einstellungsmöglichkeit für externe Geräte fehlt. „Amazon hatte Golem.de Ende 2019 auf Nachfrage erklärt, dass dies ganz bewusst so gestaltet sei: Amazon wolle nicht, dass das Aktivierungswort auf Geräten von Drittherstellern verändert werde“, heißt es dazu auf dem Tech-Portal.

Männliche Stimme seit 2021 auch für deutsche Nutzer

Dass Amazons Sprachassistenz nun endlich auch ein männliches Aktivierungswort erhält, könnte bei einigen Nutzern gut ankommen. Denn bereits seit November 2021 ist es hierzulande möglich, die vormals stets weibliche Stimme umzuwandeln und eine männliche Stimme zu wählen.

Diese lässt sich – anders als beim Aktivierungswort – über den Sprachbefehl „Alexa, ändere deine Stimme“ bzw. „[Aktivierungswort], ändere deine Stimme!“ anpassen. Und dies auch wieder individuell für jedes einzelne Gerät. Inhaltlich unterscheiden sich die Charaktere der männlichen und weiblichen Stimme nicht: „Wir sind gleich, gleiches Wissen, gleicher Witz, gleiche Beats, gleicher Dance, gleiche Intelligenz …“, heißt es dazu etwa in einem entsprechenden Video, in dem Amazon den Kunden die neue Stimme näher bringen wollte:

 

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Tina Plewinski