Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist Amazons verbesserte Lieferdrohne!

Lieferdrohne, die ein Amazon-Paket zu Kunden bringt
No-Mad / Shutterstock.com

Schon seit fast einem Jahrzehnt tüftelt Amazon an seinen Lieferdrohnen. In den massenhaften Einsatz haben sie es allerdings noch nicht geschafft. Dennoch arbeitet der Konzern offenbar weiter daran, eine Auslieferung von Paketen mithilfe der autonomen Flugobjekte noch sicherer und besser zu machen.

Dies zeigt sich auch an neuesten Entwicklungen: Der Konzern hat jüngst eine neue Lieferdrohne mit der Bezeichnung MK30 vorgestellt. Nach aktuellen Plänen soll sie ab dem Jahr 2024 Sendungen zu den Kundinnen und Kunden fliegen – dabei weise sie im Vergleich mit ihren Vorgänger- bzw. Schwestermodellen einige deutliche Verbesserungen auf.

Drohne besitzt mehr Reichweite und ist wetterresistenter

Grundsätzlich besitzt die MK30 einen kleineren und leichteren Bau als beispielsweise die MK27-2 und könne größere Reichweiten zurücklegen. Auch auf unwirtliche Wetterbedingungen sei sie besser ausgerichtet, denn sie habe eine erweiterte Temperaturtoleranz, heißt also, sie kann auch bei extremeren Temperaturen zum Einsatz kommen. Darüber hinaus sei es ihr möglich, bei leichtem Regen zu fliegen.

Als weiteren wichtigen Punkt stellt Amazon die Lautstärke der neuen Drohne in den Fokus: Die Teams haben demnach an einer Reduzierung der Geräuschsignatur gearbeitet, sodass eine geringere Lärmverschmutzung verursacht werde: Konkret wurde das wahrgenommene Geräusch um 25 Prozent verringert, was laut Firmenangaben einem „Game-Changer“ entspricht.

Einblicke, wie das Luftgefährt schließlich aussehen soll, gibt Amazon beim Kurznachrichtendienst Twitter:

Drohnen-Einsatz: Amazon verweist auf ausgeklügelte Sicherheitssysteme

Amazon sei sich bewusst, dass Kundinnen und Kunden Paketlieferungen durch Drohnen nur akzeptieren, wenn diese sicher und zuverlässig seien. Aus diesem Grund habe der Konzern ein „ausgeklügeltes und branchenführendes Erkennungs- und Vermeidungssystem entwickelt, das es unseren Drohnen ermöglicht, auf größere Entfernungen zu operieren und gleichzeitig anderen Flugzeugen, Menschen, Haustieren und Hindernissen sicher und zuverlässig auszuweichen“, heißt es in der entsprechenden Meldung.

Um die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Fluggeräts zu beweisen, greife Amazon etwa auf eine strenge Bewertung durch die US-amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörden FFA (Federal Aviation Administration) zurück.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren