Laut Unternehmensangaben deckt das Sidewalk-Netz bereits 90 Prozent der US-Haushalte ab.

Amazon Echo-Geräte
Panthere Noire / shutterstock.com

Das bereits vor einigen Jahren angekündigte Projekt Sidewalk soll jetzt endlich Fahrt aufnehmen. Wie Amazon in einer Pressemitteilung ankündigt, ist Sidewalk ein verbundenes Funknetzwerk, welches aus verschiedenen Amazon-Geräten wie Echo-Lautsprechern und Ring-Kameras oder -Klingeln besteht. Nach Einwilligung der Besitzer verbinden sich diese, um ein flächendeckendes Netzwerk zu schaffen, von welchem alle profitieren sollen. 

Dieses Netzwerk öffnet Amazon jetzt für externe Entwickler. Damit sollen Tech-Unternehmen in der Lage sein, Anwendungen zu entwickeln, die mit den Amazon-Geräten kompatibel sind und das Sidewalk-Netzwerk gewinnbringend nutzen. Einige bereits dieses Jahr kommende Anwendungsbeispiele stellt das Unternehmen dabei auch gleich vor. 

So funktioniert Sidewalk

In vielen Haushalten stehen mittlerweile Amazon-Geräte verschiedenster Art. Diese sind für gewöhnlich bereits über Bluetooth miteinander oder zumindest mit einem Smartphone verbunden. Doch die Reichweite von Bluetooth ist beschränkt. Entfernt man beispielsweise das Handy mehrere Hundert Meter vom Bluetooth-Lautsprecher, erreicht ihn das Signal nicht mehr und die Audio-Ausgabe wird unterbrochen.

An dieser Stelle setzt Sidewalk an. Nach Einwilligung der Besitzer können sich die Geräte mit weiteren Geräten aus dem Haus sowie der Nachbarschaft verbinden. Dadurch entsteht ein erweitertes Funknetz, welches laut Unternehmensangaben eine hohe Reichweite sowie einen geringen Stromverbrauch haben soll. Kleinere Lücken in der Netzabdeckung werden durch Zwischenstationen von Amazon komplementiert.

90 Prozent der US-Bevölkerung werden bereits erreicht

Über die Website coverage.sidewalk.amazon lässt sich die aktuelle Netzabdeckung des Projektes einsehen. Vor allem der Osten des Landes scheint dabei Sidewalk bereits gut anzunehmen. Wie Amazon weiter ausführt, sollen bereits 90 Prozent der US-Haushalte von der Netzabdeckung profitieren.

Auf persönliche Daten sollen andere Netzwerkteilnehmer aufgrund der Funkverbindung jedoch nicht zugreifen können. Wie es in einem FAQ zu Sidewalk heißt, werden diese durch mehrere Sicherheitssysteme geschützt. So soll man beispielsweise auch nicht sehen können, welche Nachbarn ebenfalls im Netz sind.

 

Entwickler können kostenloses Test-Kit anfordern

Doch was kann das flächendeckende Netzwerk nun genau? Hierfür hatte Amazon bereits zur ursprünglichen Ankündigung einige mögliche Szenarien vorgestellt. So soll es durch das erweiterte Funknetzwerk möglich sein, Geräte mit beschränkter Reichweite zu orten. Ob Haustiere mit Funktracker im Halsband oder der verlorene Schlüsselbund.

Die Möglichkeiten, die sich aus der Technologie ergeben, sind weitreichend und sollen sich nun auch für externe Entwickler eröffnen. Damit Tech-Unternehmen kompatible Anwendungen oder Geräte entwickeln und unter realen Bedingungen testen können, bietet das Unternehmen diesen jetzt kostenlose Test-Kits an.

Anwendung vom Wasserschaden-Sensor bis zum Paket-Tracking

Einige Unternehmen, mit denen Amazon bereits zusammenarbeitet, bringen noch in diesem Jahr ihre auf Sidewalk basierenden Anwendungen auf den Markt. So soll der Sensor Multi-Sense S315 von Netvox Schäden in Klimaanlagensystemen oder Wasserschäden frühzeitig erkennen und melden können. Um die Daten der lokal angebrachten Sensoren zentral überwachen zu können, nutzt das System dabei das Sidewalk-Netzwerk.

Ein weiteres spannendes Projekt stellt der Sentinel 200 Sensor von OnAsset dar. Logistikunternehmen sollen damit sensible Waren auf dem Versandweg verfolgen können. Damit ließen sich nicht nur Kühlketten, sondern beispielsweise auch eventuelle Transportschäden besser nachvollziehen. Die Sensoren verbinden sich dabei in regelmäßigen Abständen mit dem Sidewalk-Netzwerk, um aktuelle Standortdaten der Sendung zu erfassen. 

Dank einer Anbindung an AWS IoT Core können Entwickler bei ihrer Arbeit zudem die AWS-Cloud nutzen. Wie Yasser Alsaired, Vizepräsident von AWS IoT Core weiter ausführt: „Mit AWS IoT Core für Amazon Sidewalk können Entwickler jetzt auf mehr als 200 AWS-Services zugreifen, um skalierbare Lösungen auf der Grundlage eines äußerst zuverlässigen, sicheren und frei zugänglichen Drahtlosnetzwerks zu entwickeln.“

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/
Geschrieben von Ricarda Eichler




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren