Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Das Flash-Format steht seit geraumer Zeit in der Kritik. Mehrere Sicherheitslücken haben das vormals beliebte Format in Verruf gebracht, viele Browser blockieren Flash inzwischen. Nun kehrt auch Amazon dem Format den Rücken.

Amazon Logo am Turm
© Julia Ptock / Händlerbund

Amazon hat damit begonnen, das Flash-Format von seiner Website zu verbannen. Ab dem 1. September wird sich damit auf der US-Seite Amazon.com keine Flash-Werbung mehr finden. Wie Com! berichtet, begründet Amazon diesen Schritt mit den zahlreichen Sicherheitslücken, die das Flash-Format seit geraumer Zeit betreffen. Einige Schwachstellen waren von Experten sogar als schwerwiegend eingestuft worden, viele Stimmen forderten das Ende von Flash.

Die Browser wollten in vielen Fällen nicht so lange warten. So blockierte Mozillas Firefox-Browser das Flash-Format direkt. Ein Umstand, an dem Amazon sich offenbar stört. Die Browser „stellen also standardmäßig keine Werbung im Flash-Format mehr dar“, schreibt Com! Mit dem Rückzug von Flash wolle Amazon sicherstellen, dass „Kunden eine positive und einheitliche Erfahrung auf Amazon haben und dass Werbung auf der Seite ordentlich angezeigt wird“.

Amazons Abschied nur "halbherzig"

Damit geht das US-Unternehmen also vor allem auf eine wichtige Gruppe zu: die Werbekunden. Amazon will nämlich auch den Werbemarkt erobern und konkurriert mit Google seit einigen Monaten um die Vorherrschaft. Im Zuge dessen hat das Unternehmen bereits erklärt, Produkt-Anzeigen von der Seite zu nehmen, da diese von Googles Werbenetzwerk ausgespielt werden. Durch die aktuellen Änderungen stellt Amazon sicher, dass die Werbung auch weiterhin beim Kunden ankommt – die Werbekunden also zufrieden sind.

Unklar ist noch, wann die Flash-Abschaltung auch auf Deutschland ausgeweitet wird. Amazon Deutschland hat sich zu dieser Frage noch nicht geäußert. Der Abschied wird von Com! aber nur als „halbherzig“ bezeichnet. Für die Nutzung des Streaming-Dienstes Instant Video sei Flash weiterhin nötig, da ein neuer HTML5-Player nur schrittweise verfügbar gemacht werde.

/ Geschrieben von Michael Pohlgeers





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren