Die EU-Kommission hat ihre Bedenken rund um den iRobot-Kauf wohl überwunden.

 

Staubsauger-Roboter
Sergii Kozii / Shutterstock.com

Darf Amazon das US-amerikanische Tech-Unternehmen iRobot übernehmen? Nach der entsprechenden Ankündigung hatte die EU-Kommission eigentlich wettbewerbsrechtliche Bedenken bezüglich des Zukaufs geäußert. Inzwischen jedoch sind diese Sorgen offenbar verflogen.

Nach Angaben dreier nicht namentlich genannter Personen, die mit der Sache vertraut seien, soll die EU ihr Einverständnis nun geben wollen – und zwar ohne Auflagen, wie Reuters berichtet. In den vergangenen Monaten hatte sich die Kommission über mehrere Monate hinweg intensiv mit der Übernahme beschäftigt.

Kritik: Gefährdet die Übernahme den Wettbewerb?

Dass die EU-Kommission dem milliardenschweren Deal anstandslos grünes Licht gibt, war nicht zwangsläufig zu erwarten. Im Vorfeld äußerten die Wettbewerbshüter Bedenken über potenzielle Einschränkungen für den Markt, die sich ergeben könnten. „Die Kommission befürchtet, dass Amazon durch die Übernahme in der Lage wäre, den Wettbewerb auf dem Markt für Saugroboter zu beschränken und seine Stellung als Online-Marktplatz-Anbieter zu stärken“, hieß es noch im Sommer in einer offiziellen Mitteilung der Behörde.

Gerade mit Blick auf die Mehrfach-Rolle von Amazon als Marktplatzbetreiber, Händler und Hersteller war etwa für Dritthändler ein erschwerter Zugang zum Online-Marktplatz oder gar ein Ausschluss von Wettbewerbern durch Amazon befürchtet worden. Konkret verwies die Kommission auch auf Abschottungsstrategien, mit denen Amazon „den Wettbewerb auf dem Markt für die Herstellung und Lieferung von Saugrobotern einschränken“ könnte. Entsprechende Strategien könnten potenziell „zu höheren Preisen, geringerer Qualität und weniger Innovation für die Verbraucher“ führen.

 

Branche wartet auf abschließende Entscheidung der EU

Auf solche Befürchtungen hatte Amazon in der Vergangenheit abwehrend reagiert: Der Konzern verwies vielmehr auf positive Effekte, die der Zukauf von iRobot für Kundinnen und Kunden hätte. 

Noch bis zum 14. Februar 2024 habe die EU-Kommission nach Angaben von Heise Online Zeit, eine endgültige Entscheidung zum iRobot-Deal zu treffen. War die Übernahme zunächst noch mit einem Umfang von 1,7 Milliarden Dollar beziffert, hatte Amazon im Sommer bekannt gegeben, den Kaufpreis mindern und nur noch rund 1,42 Milliarden US-Dollar zahlen zu wollen.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/
Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren