Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Ob Tablets, Smartphones oder E-Reader: Amazon geht oft mit der Zeit und setzt auf hauseigene technische Geräte – auch wenn dies nicht immer mit Erfolg gekrönt ist. Wie ein aufgetauchtes Patent belegt, könnte diese Technik-Liste zukünftig um eine Hightech-Brille erweitert werden, die exklusive Inhalte streamen kann.

a quiet night

(Bildquelle a quiet night: Ginny via Flickr, ohne Änderungen bestimmte Rechte vorbehalten)

Datenbrillen werden bereits seit geraumer Zeit als das Gadget der Zukunft gehandelt. So richtig vorwärts geht es jedoch nicht in diesem Bereich, denn eine Marktetablierung ist noch nicht wirklich in Sichtweite. Bisher war insbesondere der Suchmaschinenriese Google dafür bekannt, an den Hightech-Geräten zu arbeiten. Jetzt könnte ein weiterer großer Name hinzukommen, denn nach Informationen von Vrodo entwickelt auch Amazon seine eigene Datenbrille.

Patent bereits im Oktober 2013 eingereicht

Das entsprechende Patent hat der Online-Händler bereits vor rund zwei Jahren beim US-Patentamt eingereicht, doch erst jetzt wurde dies veröffentlicht. Darin wird die Hightech-Brille genauer beschrieben. Sie soll unter anderem eine Touch-Steuerung („Immersion Control“) beinhalten, um damit die Durchsichtigkeit der Brille kontrollieren zu können. Auf diese Art und Weise ist es dem Träger beispielsweise möglich, zu jeder Zeit und bei allen möglichen Lichtverhältnissen eine abgedunkelte Umgebung herzustellen, um Filme wie im Kinosaal schauen zu können.

Natürlich liegt bei diesen möglichen Funktionen die Vermutung nahe, dass Amazon dies mit seinen eigenen Streaming-Angeboten koppelt. Auch Vrodo vermutet, dass über ein Smartphone oder ein Tablet die entsprechenden Inhalte an die Datenbrille gesendet werden könnten. Dafür sprechen auch Punkte innerhalb des Patents, wo das Streaming von Filmen auch ausdrücklich als Anwendungsgebiet genannt wird. Aber auch Augmented und Mixed Reality-Szenarien sollen im Patent erwähnt werden: Grafiken können vor dem Auge des Trägers erscheinen, auch wenn sich diese im transparenten Modus befindet.

Amazons Hightech-Brille

© US Patent & Trademark Office

Amazon: Unterschiedliche Datenbrillen mit verschiedenen Funktionen?

Bereits im Juni sind Mutmaßungen aufgetaucht, dass Amazon an Datenbrillen arbeiten könnte. Hier stand jedoch noch eine andere Funktion im Vordergrund: So sollten diese eher als Arbeitserleichterung innerhalb der Logistikzentren dienen und nicht unbedingt für den Endverbraucher gedacht sein.

Anscheinend arbeitet Amazon an mehreren Varianten der Hightech-Brillen. Solang diese Gadgets generell noch nicht als massentauglich eingestuft werden können, bleiben sie ein futuristisch-anmutendes Spielzeug mit durchaus großem Potenzial – sowohl im arbeitstechnischen als auch im Entertainment-Bereich. Vor allem der mögliche Konkurrenzkampf zwischen Google und Amazon, aber auch anderen Unternehmen wie Microsoft und Intel könnte zukünftig interessant werden.

Amazons Hightech-Brille

© US Patent & Trademark Office

/ Geschrieben von Christian Laude





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren