Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Der Amazon Fire TV-Stick wurde einer Rundum-Kur unterzogen: In der zweiten Generation „wohnt“ nun nämlich die Sprachassistentin Alexa – der Streaming-Stick ist also nicht nur leistungsfähiger, sondern hat jede Menge neuer Funktionen an Bord. Das Gerät soll in den kommenden Wochen in den USA verkauft werden.

Screenshot: Website, Amazon Fire TV Stick
Screenshot: Website, Amazon Fire TV Stick © Amazon

Er sieht genau so aus wie vorher, kann aber wesentlich mehr leisten: der neue Fire TV Stick von Amazon. Die zweite Generation wurde nämlich mit Amazons hauseigener Sprachassistentin Alexa ausgestattet. Das hat zur Folge, dass das neue Gerät immer mit Sprachfernbedienung geliefert wird – schließlich basiert die Funktionsweise von Alexa auf Sprachbefehlen bzw. Sprachsteuerung.

Fire TV Stick: Sprachsteuerung auch über Apps hinweg

Durch die Integration von Alexa werden den Nutzern deutlich mehr Funktionen ermöglicht: So können sie beispielsweise via Sprachsteuerung nach Filmen oder Serien suchen – und das nicht nur im Amazon Video-Sortiment, sondern auch übergreifend, heißt innerhalb von 90 Apps oder Kanälen. Auch das Abspielen von Musik-Playlists ist auf diesem Wege möglich. Filme bzw. Serien innerhalb von Amazon Video können darüber hinaus mittels Stimme auch zurück oder vorgespult werden.

Die wohl größte Änderung am Fire TV Stick: Alexa beantwortet zum Beispiel auch Fragen zum Beginn von Kinofilmen in der Umgebung, kann auf Sprachbefehl Einkaufslisten erstellen, das Wetter oder Nachrichten wiedergeben oder *Trommelwirbel* sogar Pizza bestellen – und das ganz ohne Amazon Echo-Lautsprecher, sondern nur mithilfe des Amazon Fire TV-Sticks.

Neuer Fire Stick vorerst nur in den USA

Alles in allem ist die zweite Generation des Fire TV Sticks deutlich leistungsfähiger. Das wird nicht nur an der Alexa-Integration deutlich. Auch durch einen neuen, ultraschnellen Quad-Core-Prozessor – vorher war lediglich ein Dual-Core integriert –, eine verbesserte WLAN-Funktion, und eine flüssigere, ruckelfreie Performance soll das Streaming-Erlebnis für die Kunden weiter gesteigert werden.

Hiesige Hightech-Fans müssen sich allerdings noch gedulden. Denn der neue Fire TV Stick wird vorerst nur in den USA auf den Markt gebracht: Kunden von Amazon.com können sich das Gerät schon vorbestellen, die eigentliche Veröffentlichung und Auslieferung erfolgt ab dem 20. Oktober 2016. Das Gerät der zweiten Generation schlägt mit 39,99 US-Dollar zu Buche. Es ist jedoch zu erwarten, dass der neue Fire TV Stick auch hierzulande in den kommenden Monaten starten wird.

/ Geschrieben von Tina Plewinski


Kommentare

#1 Chris 2016-09-29 17:38
"Hat Hand angelegt..." fand ich gu!



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner