Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon hat sich ein neues Patent gesichert, das abermals als durchaus ungewöhnlich bezeichnet werden kann, denn dieses sieht die Lagerung von Waren unter Wasser vor.

Mann liest Buch unter Wasser

© Photomaxx - Shutterstock.com

Mit der Ankündigung von Amazon-Chef Jeff Bezos, zukünftig auch Pakete zum Mond liefern zu wollen, sorgte der Verkaufsriese bereits für Aufsehen. Ein neues Patent, das sich Amazon sichern konnte, schlägt in eine ähnlich abstruse Kerbe: Wie bei Tamebay zu lesen ist, denkt Amazon darüber nach, sowohl FBA- als auch eigene Waren nicht nur an Land, sondern auch unter Wasser zu lagern.

Dies soll mithilfe von wasserfesten Containern geschehen, die im Wasser platziert werden. Im Patent ist unter anderem die Rede von verschiedenen Ebenen beziehungsweise Etagen, in denen die Container „gestapelt“ werden – also in etwa so, wie man das bereits von einer vermeintlich herkömmlichen Lagerung kennt. Amazon will dabei die tägliche Nachfrage für ein bestimmtes Produkt beziehungsweise eine Produktgruppe prognostizieren, um die entsprechende Menge an Land zu holen.

 Patent von Amazon für eine Unterwasserlagerung von Waren

© Freepatentsonline.com - Screenshot

Patentanmeldungen von Amazon nehmen kein Ende

Die Beschreibungstexte des Patents erinnern größtenteils an physikalische Gesetze, vor denen nahezu jeder Heranwachsende während der Schulzeit zitterte. Die „Berücksichtigung der Dichte des Behälters“, der kontrollierte „Aufstieg von Gegenständen“ mithilfe von bestimmten Steuerungsgeräten und die „Veränderung von Volumen“ – Amazon würde sämtliche Gesetzmäßigkeiten nutzen müssen, wenn sich dieses Lagerungssystem durchsetzen sollte.

Davon scheint Amazon jedoch noch weit entfernt zu sein. Ohnehin bleibt auch bei dieser Patentsicherung wie immer fraglich, ob das Unternehmen das System selbst zu nutzen beabsichtigt oder lediglich dafür sorgen will, dass kein Konkurrent dies für sich gewinnt. Das System der Unterwasserlagerung fällt in eine ganze Reihe von Patentsicherungen, wozu in letzter Zeit beispielsweise ein Drohnenturm, neuartige Drohnen sowie fliegende Warenlager gehörten.

 

/ Geschrieben von Christian Laude





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner