Logo amazon Watchblog

Unternehmen

Amazon macht längst nicht mehr nur Online-Handel. Hier erfahren Sie neues über Amazons Ausflüge in neue Unternehmensbereiche.


Kategorie: Unternehmen


© Maurice Riehl / Händlerbund
trenner

Erneut erntet Amazon einiges an Kritik. Der Grund: Bei Prime Video können Dokumentationen abgerufen werden, die von bekannten Verschwörungstheoretikern produziert wurden. Außerdem in diesem kurz & knackig: Im Dortmunder Logistikzentrum von Amazon hat eine Fritteuse einen Brand ausgelöst, Amazon UK verdreifacht für kurze Zeit den Spendenbetrag bei „Smile“ und Amazon will in den nächsten zwei Jahren etwa 1.000 neue Arbeitsplätze in Irland schaffen.


Kategorie: Unternehmen


© BAKOUNINE / Shutterstock.com
trenner

An prominenten Schauspielern und Filmexperten mangelt es Amazon nicht: Der Konzern hat sich in der Vergangenheit immer wieder namhafte Promis geschnappt, um mit neuen Filmen und Serien aufzutrumpfen. Nun hat sich Amazon die Produktionsfirma der Oscar-Preisträgerin Nicole Kidman geschnappt und plant Großes.


Kategorie: Unternehmen


© ChristianChan - Shutterstock.com
trenner

Die Entscheidung ist gefallen: Seattle wird nun doch nicht große Unternehmen aus der Region dazu verpflichten, pro Mitarbeiter einen gewissen Betrag im Jahr zu zahlen, um das lokale Problem der Obdachlosigkeit einzudämmen. Allen voran richtete sich Amazon von Anfang an gegen diese Pläne und drohte sogar mit Konsequenzen – mit Erfolg, denn der Stadtrat stimmte eindeutig dagegen.


Kategorie: Unternehmen


© MBpassion.de / Philipp Deppe - Screenshot
trenner

Amazon erhält bis zum Ende des Jahres rund 100 Elektro-Transporter von Mercedes-Benz Vans. Die Zusammenarbeit, an der auch Innogy, die Fahrzeug-Werke Lueg AG sowie das Forschungsunternehmen Lab1886 beteiligt sind, umfasst aber nicht nur die E-Vans, sondern auch ein „BaseCamp“ beim Logistikzentrum von Amazon in Bochum. Dort kommt unter anderem ein digitaler Scanner zum Einsatz, der die Fahrzeuge in kürzester Zeit unter die Lupe nehmen kann.


Kategorie: Unternehmen


© Dan Henson - Shutterstock.com
trenner

Bereits im letzten Jahr wurde ein Ehepaar aus den USA festgenommen, das Amazon über einen längeren Zeitraum massiv betrogen und um Elektronikprodukte im Wert von etwa 1,2 Millionen Dollar gebracht haben soll. Nun wurde diesbezüglich das Urteil gesprochen: Beide müssen demnach für jeweils rund sechs Jahre ins Gefängnis. Und noch eine weitere Person hat eine empfindliche Strafe erhalten.


Kategorie: Unternehmen


© Panwa - Shutterstock.com
trenner

Ein Aussteigerprojekt, das Vendor-Programm, eine Gesichtserkennungs-Software: Amazon stand im vergangenen Monat häufig in der Kritik. Das Unternehmen ging jedoch auch selbst vehement gegen eine neue Steuer vor, die in Seattle eingeführt werden soll. Doch es gab auch Erfreuliches, denn Amazon präsentierte einige neue Eigenmarken und gab bekannt, auch in diesem Jahr in Deutschland 2.000 neue Mitarbeiter einstellen zu wollen. Die wichtigsten Amazon-Nachrichten aus dem Mai haben wir hier zusammengefasst.


Kategorie: Unternehmen


© Prime Video (Tweet)
trenner

Demnächst kommt der zweite Teil von Jurassic World in die Kinos – und die Promo-Maschinerie läuft bereits auf Hochtouren. Passend zum Film wird aktuell in Los Angeles ein gigantisches Paket transportiert, das vermuten lässt, es befände sich ein lebensgroßer Dinosaurier darin. Der Karton ist dabei mit zahlreichen Details bestückt, die den Start des Blockbusters anpreisen.


Anchor Top

 
 
banner