Logo amazon Watchblog

Unternehmen

Amazon macht längst nicht mehr nur Online-Handel. Hier erfahren Sie neues über Amazons Ausflüge in neue Unternehmensbereiche.


Kategorie: Unternehmen


© Atelier211 - Shutterstock.com
trenner

Amazon hat seine Spiele-Entwicklungsstudios weiterhin im Fokus. Für die Zweigstelle im kalifornischen San Diego konnte Amazon nun eine Gaming-Legende für sich gewinnen, denn dort übernimmt John Smedley die Leitung. Dieser war zuvor 20 Jahre lang bei Sony Online Entertainment aktiv, hat den Klassiker EverQuest entwickelt und soll nun die Amazon Game Studios vorantreiben.


Kategorie: Unternehmen


© Roman Samborskyi - Shutterstock.com
trenner

Die Umsätze von Amazon in Deutschland gingen im letzten Jahr um etwa 20 Prozent auf 14,1 Milliarden Dollar nach oben. Außerdem in diesem kurz & knackig: Die Premium-Mitgliedschaft Prime scheint Amazon nahezu sechs Milliarden Euro in die Kassen zu spülen, der Verkaufsriese will augenscheinlich eine eigene Eigenmarke im Bereich Unterwäsche etablieren und Jeff Bezos verrät, wofür die künstliche Intelligenz Alexa vor allem gedacht ist.


Kategorie: Unternehmen


© Rawpixel.com - Shutterstock.com
trenner

Amazon konnte allein im letzten Quartal von 2016 mehr als 60 Millionen Fashion-Produkte verkaufen, weswegen diese Verkaufssparte immer wichtiger für den Online-Händler wird. Außerdem in diesem kurz & knackig: Die Amazon-Go-Supermärkte sollen nach London kommen, „Pay with Amazon“ wurde mittlerweile von 33 Millionen Online-Shoppern genutzt und Apple krallt sich einen wichtigen ehemaligen Amazon-Mitarbeiter.


Kategorie: Unternehmen


© Amazon - Screenshot
trenner

Ein Insider hat neue Details preisgegeben, wie die Supermärkte von Amazon zukünftig aussehen könnten. So will der Verkaufsriese insgesamt durch den Einsatz von neuen Technologien immense Kosten sparen, indem Roboter in vielen Fällen die Arbeit übernehmen. Aber auch zur Größe der „Amazon Go“ genannten Märkte sind neue, inoffizielle Einzelheiten aufgetaucht.


Kategorie: Unternehmen


© CNET / Youtube-Screenshot
trenner

3.000 Menschen, Maschinen und komplexe logistische Software – Fulfillment-Center sind beeindruckende Kleinstädte und als Otto-Normal-Verbraucher kann man kaum nachvollziehen, wie komplex die Abläufe in einem derartigen Warenhaus sind. CNET hat sich mal in ein entsprechendes Fulfillment-Center gewagt und die Abläufe auf Video festgehalten. Der Clou: Dank 360-Grad-Technologie ist der Zuschauer quasi live vor Ort.


Kategorie: Unternehmen


Screenshot, Youtube-Video © About Amazon
trenner

Amazon wird immer unabhängiger von seinen Logistikpartnern. Mit dem Umbau des Flughafens Cincinnati im Norden Kentuckys will Amazon nun auch die Kontrolle über die Luftfracht haben. Mit einem eigenen Drehkreuz für Luftfracht bringt Amazon seine eigene Flugzeugflotte voran und wird zunehmend selbstständiger. Die Umbaukosten sollen bei 1,49 Milliarden Dollar (1,39 Milliarden Euro) liegen.


Kategorie: Unternehmen


© hjl – Flickr.com
trenner

War nicht gestern erst Silvester? Tatsächlich ist der Januar schon wieder rum und es wird Zeit, die ersten 31 Tage des Jahres Revue passieren zu lassen. Und bei Amazon hat sich erwartungsgemäß viel getan. So gab es neben neuen Teilnahmebedingungen für das Partnerprogram erheblichen Ärger für Amazon in Indien. Und auch Greenpeace ließ nicht wirklich ein gutes Haar an Amazon. Viel Spaß beim Monatsrückblick!


Anchor Top

 
 
banner