Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Unternehmen

Amazon macht längst nicht mehr nur Online-Handel. Hier erfahren Sie neues über Amazons Ausflüge in neue Unternehmensbereiche.


Kategorie: Unternehmen


© Deviant Ft - Fotolia.com
trenner

Amazon widmet sich künftig einer neuen Zielgruppe: StartUps. Der Konzern hat ein neues Programm namens „Launchpad“ auf die Beine gestellt, das es Jungunternehmen ermöglichen soll, sich der gigantischen Amazon-Kundschaft zu präsentieren. Außerdem punktet das neue Programm mit einer Rundum-Versorgung: Neben der Reichweite und Präsentation des eigenen Unternehmens unterstützt Launchpad auch im Bereich Marketing, der Logistik oder der Vernetzung


Kategorie: Unternehmen


© ra2 studio - fotolia.com
trenner

Im Schatten von Amazon wächst ein großes Unternehmen heran: Amazon Web Services. Erst im Jahr 2006 gegründet, ist das Unternehmen mit seinen Cloud-Angeboten bereits ganz vorne am Markt mit dabei. Das zeigen die jetzt veröffentlichten Geschäftszahlen von Amazon Web Services


Kategorie: Unternehmen


© Amazon
trenner

30 Millionen verkaufte Mode-Produkte im zweiten Quartal allein im europäischen Raum: Amazon beeindruckt bei der Eröffnung seines neuen, kostspieligen Fashion Fotostudios in London mit Verkaufszahlen und stellt wiederholt die Mode-Sparte in den Fokus. Damit soll die Ausrichtung in diesem Bereich vorgegeben werden.


Kategorie: Unternehmen


© Andrey Popov - Fotolia.com
trenner

Der Test scheint erfolgreich abgelaufen zu sein: Nachdem der Amazon Home Service im März zunächst lediglich in vier amerikanischen Städten zur Verfügung stand, kommen nun elf weitere hinzu. Kunden können dort Dienstleistungen buchen und sich beispielsweise gekaufte technische Geräte direkt installieren lassen. Aber auch Reparaturarbeiten und Gitarrenstunden sind darüber reservierbar.


Kategorie: Unternehmen


© Inok - Fotolia.com
trenner

Amazon arbeitet mit Hochdruck daran, die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine zu optimieren. Im Berliner Development Center wird derzeit am sogenannten „Machine Learning“ getüftelt: Man arbeitet sozusagen an einer künstlichen Intelligenz, die die Arbeit in der Logistik erleichtern soll, indem beispielsweise die ökonomischste Verpackungsgröße vorausgesagt wird.


Kategorie: Unternehmen


© Coloures-pic - Fotolia.com
trenner

Der Vorfall wiegt schwer: Eine amerikanische Bloggerin berichtet, dass sie keine Kundenbewertung zu einem Buch schreiben konnte, weil sie, laut Angaben Amazons, den Autor vermeintlich persönlich kenne. Tatsächlich habe sie diesen nach eigener Aussage noch nie persönlich kennengelernt und bisher nur virtuellen Kontakt mit ihm gepflegt. Überwacht der Online-Händler seine Kunden ungefragt in einem großen Ausmaß?


Kategorie: Unternehmen


© Michael Pohlgeers
trenner

Auch in Polen fordern die Beschäftigten in den Amazon-Logistikzentren höhere Löhne. Zumindest in dem Versandzentrum in Posen soll der Stundenlohn auf 16 Złoty, umgerechnet vier Euro, erhöht werden. Lenkt Amazon nicht ein, droht die zuständige Gewerkschaft mit Arbeitskampf. Die Gewerkschaften verschiedener Länder hatten sich zuvor beraten, um eine Strategie gegen das US-Unternehmen zu entwickeln.


Anchor Top

 
 
banner