Logo Amazon Watchblog

In Schottland ist einer Amazon-Mitarbeiterin jetzt ihr Verlobungsring beim Verpacken einer Sendung verloren gegangen. Da sich der Empfänger des Pakets als ehrlicher Finder erwies, gab es ein Happy End.

Verlobungsring
© attem / shutterstock.com

Heutzutage hört man viel zu selten von schönen Gesichten und ehrlichen Menschen, deswegen berichten wir heute mal von einer solchen Story. Im schottischen Inverclyde arbeiten Tatiana Fernandez und Stuart O'Neil beim Online-Riesen Amazon. Beide haben sich dort kennengelernt und wollen nun den nächsten Schritt wagen und vor den Traualtar treten. Der große Tag ist geplant, die Vorfreude ist da, als die 49-Jährige während der Arbeit ihren Verlobungsring verliert. Zwar wird mithilfe der Kollegen das gesamte Lager auf den Kopf gestellt, doch der Ring bleibt verschwunden. „Als ich bemerkte, dass ich meinen Verlobungsring verloren hatte, spürte ich viele Emotionen auf einmal: Trauer und natürlich Ärger über mich selber, dass ich ihn verloren hatte. Ich dachte, er wäre für immer weg“, sagte sie der Daily Mail.

Die Bücher landen im Paket, der Ring leider auch

Was Tatiana Fernandez zu der Zeit nicht weiß war, dass sie den Ring ausversehen ins rund 320 Kilometer entfernte englische Manchester geschickt hatte. Während sie eine Sendung mit Kinderbüchern verpackte, landete auch ihr Verlobungsring mit im Paket. Die ehrliche Finderin setzte sich allerdings sofort mit dem Kundenservice von Amazon in Verbindung, der die künftige Braut über den Verbleib ihres Ringes informierte. „Ich konnte mir denken, dass dieser Ring einen großen ideellen Wert hat. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass sich solche Dinge nicht ersetzen lassen“, wird die Finderin zitiert. Dem großen Tag von Tatiana Fernandez und Stuart O'Neil steht nun nichts mehr im Weg.

/ Geschrieben von Corinna Flemming