Logo amazon Watchblog

Die Logistik-Meldungen um den Versandriesen Amazon überschlagen sich förmlich. Laut neuesten Berichten soll der Konzern nun auch Hannover als künftigen Standort auserkoren haben.

Verkehrs: Ortseingangsschild von Hannover
© anweber – shutterstock.com

Noch gibt es durchaus Regionen in Deutschland, die Amazon noch nicht mit eigenen Logistikzentren erschlossen hat: Aktuell klafft beispielsweise im Nord-Süd-Gefälle zwischen Hamburg und Bad Hersfeld ein recht großes Loch. Und genau dieses Loch soll nun anscheinend geschlossen werden.

Wie die Hannoversche Allgemeine schreibt, soll westlich von Hannover – genauer gesagt, auf einer Fläche an der Autobahnabfahrt Garbsen – eine neue Sortierhalle des Konzerns entstehen. Insgesamt sollen mindestens 50 Millionen Euro in das neue Projekt fließen.

Amazon: Logistikprojekt sorgte schon zum Start für Wirbel

Bestätigt wurde das neue Bauprojekt von Amazon noch nicht, aber das ist auch nicht ungewöhnlich. Das Unternehmen ist bekannt für seine Verschwiegenheit. Zudem müsste der Konzern zuvor seine Aktionäre informieren, bevor es eine öffentliche Bekanntmachung gäbe, so die HAZ. Unternehmenssprecherin Anette Nachbar ließ demnach verlauten: „Wir geben keine Stellungnahme ab, weil Amazon noch keine Ankündigung veranlasst hat.“

Ganz komplikationslos scheint jedoch das Logistikprojekt nicht gestartet zu sein. Bereits im Rahmen des Bebauungsplans hatte eine anvisierte Hallenhöhe von 13 Metern im Ortsrat zu „heftigen Diskussionen über das geplante Großprojekt“ geführt. „Die Kommunalpolitiker monierten, dass zuviel Platz für zuwenig neu zu schaffende Arbeitsplätze verschwendet wurde. Am Ende gab es aber dann doch Zustimmung zu den Plänen“, schreibt die HAZ.

Mittlerweile sei auch eine Teilbaugenehmigung erteilt worden.

Anbindung ist gut, hat aber auch Tücken

Der neue Standort bei Hannover hat – wie sollte es anders sein – anbindungstechnisch einige Vorteile. Wie auch Christian Grahl, Bürgermeister von Garbsen, zitiert wird, liege die potenzielle neue Amazon-Fläche „direkt am Autobahnanschluss, die Lkw aus Fahrtrichtung Hannover oder Berlin können das Gelände problemlos erreichen.“

Schwieriger wird es jedoch, wenn sich Transporter von Westen her (also vom Ruhrgebiet) nähern: Dann nämlich müssten sie an der entsprechenden Autobahnratsstätte abfahren und einen Teil der Reststrecke durch Altgarbsen zurücklegen.

Erst kürzlich hatte es Gerüchte und Meldungen um mögliche neue Standorte von Amazon in Deutschland gegeben: Einerseits soll der Online-Riese Mönchengladbach ins Auge gefasst haben, um den logistischen Bedarf im Ruhrgebiet abzudecken. Andererseits wird gemunkelt, dass Amazon auch an Köln interessiert sein könnte. Es bleibt also spannend, wie eng der Konzern sein Logistiknetz in Deutschland noch weben wird.

 

Ansichtskarte: Deutsche Standorte von Amazon
Standorte von Amazon, Screenshot Website © Amazon
/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner