Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Es gibt etliche News rund um Serien, die künftig bei Amazon zu sehen sein werden beziehungsweise abgesetzt wurden. Wir fassen die wichtigsten Meldungen zusammen.

Lady schaut Serien auf der Couch

© Roman Samborskyi - Shutterstock.com

„Mozart in the Jungle“ wird nicht fortgeführt

Diese Nachricht kommt relativ überraschend und dürfte einigen Serienliebhabern das Herz brechen: Nach exklusiven Informationen von HollywoodReporter.com wird Amazon seine preisgekrönte Serie „Mozart in the Jungle“ nicht fortsetzen, sondern nach der vierten Staffel beenden. Konkrete Informationen, warum Amazon die Serie, die sich unter anderem 2016 zwei Golden Globes sichern konnte, absetzt, wurden bisher nicht genannt. HollywoodReporter.com geht aber davon aus, dass Amazon den Schwerpunkt eben auf das Finden des nächsten „Game of Thrones“ legen will und dadurch Kritikerlieblinge wie „Mozart in the Jungle“, die nicht unbedingt die Massen begeistern, hinten wegfallen.

„Wir sind auf die vier Staffeln, die wir von dieser Show produziert haben, sehr stolz und gleichzeitig auch dem Cast, der Crew, den Fans sowie Amazon dankbar, dass sie diese Symphonie mit uns zusammen geschrieben haben“, meinen die ausführenden Produzenten Paul Weitz, Roman Coppola, Jason Schwartzman und Will Graham laut HollywoodReporter.com in einem Statement. „Wir hoffen, dass die Menschen auch in den kommenden Jahren die Show für sich entdecken werden.“

„Undone“: Amazon setzt auf Animationsserie für Erwachsene

Dadurch, dass Serien wie „Mozart in the Jungle“ abgesetzt werden, entsteht eben auch Platz für neue Produktionen. Eine davon ist SerieslyAwesome.tv zufolge mit „Undone“ eine Animationsserie, die sich eher an Erwachsene richtet. Geschrieben wird sie von Raphael Bob-Waskberg und Kate Purdy, die sich beide bereits mit „BoJack Horseman“ einen Namen gemacht haben.

Bei „Undone“ geht es laut SerieslyAwesome.tv grundlegend um die Protagonistin Alma, die nach einem Autounfall „eine völlig neue Beziehung zur Zeit hat.“ Damit versucht Alma wiederum, „die Wahrheit über den Tod ihres Vaters herauszufinden.“ Die Animationsserie befindet sich aktuell in der Vorproduktion und wird wahrscheinlich ab dem kommenden Jahr bei Prime Video zu sehen sein.

„Der dunkle Turm“-Serie ohne Bezug zum Kinofilm?

Eine weitere Serie, die künftig bei Prime Video abrufbar sein wird, ist „Der dunkle Turm“. Amazon hat sich bereits vor einiger Zeit die Rechte an der Verfilmung der Roman-Reihe von Stephen King gesichert, nachdem der Film von Sony im letzten Jahr sowohl an den Kassen als auch bei den Kritikern alles andere als gut ankam. Wie Kino.de schreibt, sei die Serie mittlerweile „in Arbeit“ und soll voraussichtlich ein kompletter Reboot werden, der nichts mit dem letztjährigen Kinoflop zu tun hat. Aus diesem Grund geht Kino.de auch davon aus, dass die beiden Hauptdarsteller Idris Elba und Matthew McConaughey nicht dabei sein werden. Doch die wirkliche Faktenlage, was beispielsweise die Drehbuchschreiber angeht, bleibt weiterhin spannend.

/ Geschrieben von Christian Laude





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren