Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Mit einer Ausgliederung der Cloud-Sparte könnte Amazon 2019 seinen Wert weiter steigern, glaubt Marketing-Professor Scott Galloway.

Bezos auf Forbes-Cover
© dennizn/Shutterstock.com

Scott Galloway, Marketing-Professor an der New York University, sagte vor einem Jahr voraus, dass Amazon 2018 den Unternehmenswert von einer Billion Dollar erreichen wird. Mit dieser damals mutigen Prognose behielt der Marketing-Guru recht: Im September überschritt die Amazon-Aktie die notwendige Marke von 2.050 Dollar pro Aktie. Einen Monat nach Apple war Amazon das erste Internet-Unternehmen, das die magische Grenze überschritt.

In den ersten Wochen des Jahres 2019 hat Amazon die Börse fest im Griff. Apple musste nach einer Gewinnwarnung kräftig Federn lassen, Amazon ist das derzeit wertvollste Unternehmen. Glaubt man Galloway, dann wird der E-Commerce-Riese den Vorsprung in diesem Jahr sogar noch ausbauen, so Business Insider. In seinen Schätzungen für 2019 ist der Marketing-Professor erneut ziemlich mutig.

Ausgliederung von AWS?

Galloway glaubt, dass Jeff Bezos in diesem Jahr die Cloud-Sparte AWS als eigenständiges Unternehmen ausgliedern könnte, die für den größten Anteil der Konzerngewinne sorgt. AWS könnte direkt einer der zehn wertvollsten Konzerne der Welt werden, mit einem Wert von bis zu 600 Milliarden Dollar. Gleichzeitig würde die Ausgliederung Amazon selbst einen weiteren Schub geben. Ausgliederungen seien in der Regel „sehr positiv für Aktionäre“, so Galloway. Zusätzlich würde man möglichen kartellrechtlichen Untersuchungen aus dem Weg gehen. Amazon als Riesen-Unternehmen könnte so die Unternehmensteilung selbst bestimmen, ohne Vorgaben der Behörden.

Neben der AWS-Ausgliederung prognostiziert Galloway weitere tief greifende Änderungen bei Amazon. 2019 markiere den Beginn auf dem Weg zu einem der wertvollsten Gesundheitsunternehmen der Welt, da Amazon ohnehin viele Gesundheitsdaten seiner Kunden durch ihre Kaufhistorie habe. Außerdem glaub Galloway, dass Amazon bis Ende 2020 eines der fünf größten Medienunternehmen weltweit werde. Angesichts der Bemühungen um Prime Video (Stichwort: „Herr der Ringe“-Serie) und der aktuellen Entertainment-Offensive ist das aber schon fast keine mutige Vorhersage mehr.

/ Geschrieben von Christoph Pech





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren