Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon scheint den Fokus noch weiter auf den stationären Handel legen zu wollen.

Filiale von Amazon
Michael Vi / Shutterstock.com

Eigene Supermärkte hat Amazon bereits im Portfolio: Mit der Übernahme der Bio-Supermarktkette Whole Foods hatte sich der Online-Riese im Jahr 2017 auf dem stationären Parkett schlagartig breit aufgestellt. Wie wichtig Amazon diese Offline-Offensive war, zeigt die Höhe des Kaufpreises: Das waren fast 14 Milliarden Dollar.

Nun scheint es allerdings so, dass Amazon die vorhandenen Bio-Supermärkte nicht ausreichen. Wie Caschys Blog berichtet, suche Amazon aktuell „nach Supermärkten mit anderen Schwerpunkten“. Gegenüber CNet habe ein Amazon-Sprecher erklärt, dass der Konzern bereits im kommenden Jahr einen neuen Supermarkt an den Start bringen wolle – und nicht nur das. Diese Eröffnung soll zugleich mit dem Start einer neuen Marke einhergehen.

Neue Supermarktkette soll breiteres Sortiment abdecken

Den Start sollen die Woodland Hills in Los Angeles machen. Ob und wo es mit der neuen Supermarktkette danach weitergehen soll, darüber schweige sich Amazon derzeit allerdings noch aus. Die Rede sei bisher lediglich von „einem neuen Supermarkt mit neuem Markenkonzept, das sich von Whole Foods unterscheide“, schreibt Caschys Blog weiter und verweist zudem auf einen wichtigen Punkt:

Die „kassenlose“ Technologie, die Amazon in seinen Amazon-Go-Filialen einsetzt und die es Kunden erlaubt, den Laden zu verlassen ohne sich an einem Bezahlschalter anstellen zu müssen, soll nicht in den neuen Supermarkt integriert werden. Daran zeigt sich auch deutlich der verschobene bzw. anders gesetzte Fokus.

Grundsätzlich soll sich sich neue Supermarktkette wohl breiter aufstellen als Whole Foods – die sich aus dem Ursprung heraus auf das Biosegment spezialisiert hat. Das heißt gleichzeitig auch, dass es keine direkte Konkurrenz zwischen den Whole-Foods-Märkten und der neuen stationären Marke geben soll.

/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren