Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Immer wieder kommt es zu Streiks in den Amazon Logistikzentren. Angeleiert werden diese von der Gewerkschaft Verdi. Dabei steht auch immer der Vorwurf im Raum, dass Amazon seine Mitarbeiter ausbeuten würde. Um gegen diese Vorwürfe und dem daraus resultierenden schlechten Image vor zugehen und um den Wünschen der Kunden nachzukommen, bietet Amazon seit letztem Wochenende für Interessierte Führungen durch das Logistikzentrum Graben bei Augsburg an.

Amerikanischer Generalkonsul erkundigt sich bei eine Amazon Mitarbeiterin nach ihrer Tätigkeit
© Amazon - Amerikanischer Generalkonsul erkundigt sich bei eine Amazon Mitarbeiterin nach ihrer Tätigkeit

Am 28.02. öffneten sich zum ersten Mal die Tore des Amazon Logistikzentrums Graben bei Augsburg für interessierte Besucher. Durch den Blick hinter die Kulissen sollten Besucher erfahren, wie es wirklich bei Amazon zugeht.

300 Interessierte beim ersten Amazon Besuchertag

Bei der ersten Führung, die primär für Angehörige und Freunde der Amazon Mitarbeiter gedacht war, waren auch Vertreter der deutschen Politik und weitere Ehrengäste anwesend. Wie es in der Unternehmensmeldung heißt, waren der amerikanische Generalkonsul William E. Moeller aus München und das Mitglied des Bundestages, Hansjörg Durz, sowie  das Mitglied des Bayerischen Landtags, Carolina Trautner, Heinz Liebert in Vertretung für Landrat Martin Sailer, sowie der Bürgermeister der Gemeinde Graben, Andreas Scharf, bei der Führung dabei.

 

Steve Harman, EU Director Operations und verantwortlich für die deutschen Logistikzentren, freut sich über die Führungen: „Wir freuen uns, allen Interessierten ab sofort einen Blick hinter die Kulissen der Logistikzentren ermöglichen zu können. Wir wissen, dass sehr viele Kunden daran interessiert sind, was nach ihrer Bestellung auf Amazon.de geschieht.“

 

Auf Nachfrage bei Amazon, erklärte Anette Nachbar, Senior PR-Managerin bei Amazon Germany, dass insgesamt 300 Interessierte an den Führungen am ersten Besuchertag teilgenommen haben. Neben der einfachen Besichtigung konnten sich die Besucher auch mit den Mitarbeitern unterhalten und sich die genauen Abläufe erklären lassen.

Führungen stoßen auf großes Interesse

Das Feedback der Teilnehmer fiel durchgehend positiv aus, erklärt Nachbar. Dabei zeigten sich die Besucher darüber überrascht, wie gut die Mitarbeiter und Technologie zusammenarbeiten, um die Kundenerwartungen zu erfüllen, und die Waren schnellstmöglich zum Kunden zu bringen.

 

Wer sich für eine Führung durch das Logistiklager in Graben interessiert, kann sich auf dieser Seite für die Besichtigungstour anmelden. Neben Einzelpersonen können auch Gruppen bis zu maximal 30 Personen teilnehmen. Anscheinend wird das Angebot, einen Blick hinter die Kulissen werfen zu können, sehr gut angenommen. Wie es heißt, liegen schon zahlreiche Anmeldungen für folgende Führungen vor.

 

Ob und wann es Führungen auch in anderen deutschen Logistikstandorten von Amazon geben wird, ist noch nicht bekannt. Allerdings sollen im Laufe des Jahres weitere Standorte des europäischen Logistiknetzwerks von Amazon Führungen anbieten. Neben Deutschland wird der Service bisher auch in Großbritannien angeboten.

 

Wer es nicht abwarten kann und einen kleinen Einblick in das Leipziger Logistikzentrum bekommen möchte, sollte sich unsere Bilderstrecke, oder unseren Videobeitrag ansehen:

 

 

/ Geschrieben von Julia Ptock





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner