Logo amazon Watchblog

Bei Amazon stehen alle Zeichen weiterhin auf Wachstum. Auch im Weihnachtsquartal 2019 wuchsen Gewinne und Erlöse weiter.

Zahlen geben Grund zur Freude: Amazon-Karton mit dem berühmten Lächeln
Koshiro K / Shutterstock.com

Amazon hat seine Zahlen für das vergangene Weihnachtsgeschäft veröffentlicht und die Bilanz zeigt, dass die Geschäfte – mal wieder – beeindruckend rund liefen: Im letzten Quartal 2019 konnte der US-Konzern seinen Gewinn um rund acht Prozent nach oben treiben. Unterm Strich stand somit ein Plus von satten 3,3 Milliarden US-Dollar. Und auch mit Blick auf die Erlöse konnte Amazon eine massive Steigerung verzeichnen: Das Plus lag bei 21 Prozent, der Wert kletterte auf 87,4 Milliarden US-Dollar. 

Investitionen zahlen sich aus: Amazon knackt neue Prime-Marke 

Besonders glücklich dürfte Amazon auch mit der Entwicklung bei den weltweit zahlenden Premium-Mitgliedern sein: Noch nie konnte der Konzern so viele neue Prime-Kunden gewinnen wie im vergangenen Quartal. Die Zahl habe mittlerweile die Marke von 150 Millionen geknackt.

Diese positive Entwicklung im Prime-Bereich dürfte das Resultat massiver Investitionen sein, die Amazon in den vergangenen Monaten u. a. in der Logistik vorgenommen hat. „Wir haben Prime schneller gemacht“, wird Jeff Bezos in einer dpa-Meldung bei der Welt zitiert. Was das konkret heißt, wird auch anhand der angebotenen Prime-Produkte ersichtlich: So wurde die Zahl jener Produkte, die sich die US-amerikanischen Kunden binnen eines Tages oder sogar noch am gleichen Tag der Bestellung liefern lassen können, demnach vervierfacht.

Cloud-Bereich ist weiterhin wichtiges Zugpferd

Neben dem Erfolg mit den Prime-Kunden ziehen auch die Entwicklungen im Cloud-Bereich die Blicke auf sich: Nach wie vor sind die Amazon Web Services eines der wichtigsten Zugpferde des Konzerns. Die Einnahmen stiegen an dieser Stelle um satte 40 Prozent auf 10 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn lag bei 2,6 Milliarden US-Dollar, was im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung um 19 Prozent entspricht.

Alles in allem hat Amazon mit den vorliegenden Zahlen die Erwartungen der Analysten bei Weitem übertroffen. Diese gingen davon aus, dass sich die massiven Investitionen innerhalb der Logistik sowie im IT-Sektor negativ auf die Bilanz auswirken würden – weshalb sie mit deutlich schlechteren Zahlen gerechnet hatten. Kein Wunder also, dass die Aktie von Amazon im nachbörslichen Handel zeitweise im zweistelligen Bereich nach oben schoss.

Amazon schließt Gesamtjahr mit 11 Milliarden US-Dollar Gewinn

Mit der Bilanz des letzten Quartals kann nun auch das Fazit für das gesamte Jahr 2019 gezogen werden: Für das abgelaufene Geschäftsjahr verzeichnet Amazon demnach einen Gewinn von 11,6 Milliarden US-Dollar – im Jahr zuvor lag er noch bei 10,1 Milliarden US-Dollar. Auch die Erlöse machten einen deutlichen Sprung von 232,9 Milliarden auf 280,5 Milliarden US-Dollar.

/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner