Logo amazon Watchblog

Amazon baut im hessischen Wolfhagen bei Kassel ein neues Sortierzentrum, das noch in diesem Herbst starten soll.

Amazon Lager
© Amazon

Amazon baut derzeit in Wolfhagen bei Kassel an einem weiteren Sortierzentrum. Der Standort soll im Herbst seinen Betrieb aufnehmen und der Region rund 100 Jobs bringen, berichtet die HNA.

Amazon will 100 Arbeitsplätze in Breuna schaffen

Das neue Amazon-Sortierzentrum bei Wolfhagen liegt am Hiddeser Feld in Breuna an der Autobahn A44. Der Amazon-Standort wird rund 5.000 Quadratmeter groß und soll etwa 100 Arbeitsplätze schaffen. „Wir freuen uns, neue Arbeitsplätze in Wolfhagen und Breuna zu schaffen, um unser Logistiknetzwerk auf der mittleren Meile auszubauen“, sagte Andreas Marschner, Vize-Präsident EU Transport-Service bei Amazon.

Amazon betreibt viele unterschiedliche Formen von Logistikzentren. In Sortierzentren wie in Breuna werden die Kundenbestellungen von Mitarbeitern zur schnelleren Lieferung nach Bestimmungsorten sortiert und auf Lkws verteilt, die dann zu den Verteilzentren fahren, wo die Pakete für die „letzte Meile“ – die Endzustellung zum Kunden – bereitgemacht werden. Es wird am neuen Standort mit sechs bis zehn Lastkraftwagen pro Stunde gerechnet – die an anderen Standorten oft befürchteten Verkehrsprobleme für Anwohner soll es aber nicht geben. „Die Lkw kommen von der Autobahn und fahren dann auch wieder auf diese“, sagte Breunas Bürgermeister Jens Wiegand.

Gebaut wird das Amazon-Logistikzentrum von der Nanz-Gruppe aus Stuttgart. Das entstehende Amazon-Sortierzentrum sei das größte seiner Art, sagte Lars Bohnenkamp, Geschäftsführer der Nanz-Gruppe bei der Erstvorstellung des Projektes.

Im niedersächsischen Northeim, wo ein neues Verteilzentrum entstehen soll, soll der Stadtrat in diesen Tagen über die Ansiedlung und den Bebauungsplan entscheiden.

Wie viel kann man bei Amazon verdienen?

Die Mitarbeiter in den Amazon-Logistikzentren verdienen laut Amazon anfangs umgerechnet mindestens 11,10 Euro brutto pro Stunde, nach rund zwei Jahren könne ein Mitarbeiter auf knapp 2.500 Euro brutto im Monat kommen, hinzu kämen weitere Zusatzleistungen. Die Gewerkschaft Verdi kritisiert jedoch seit jeher unter anderem die Löhne bei Amazon.

/ Geschrieben von Markus Gärtner


Kommentare

#1 Amin Hasen Seid 2020-09-03 10:01
BEARBEITET Ich suche Arbeit



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner