Amazons Logistikzentrum in Achim bei Bremen soll im Sommer 2021 starten, über 1.000 Menschen sollen dann dort arbeiten.

Mitarbeiterin im Amazon-Lager
Amazon

Amazon wird auch im Norden Deutschlands präsenter und will im Sommer 2021 seinen Standort im niedersächsischen Achim bei Bremen eröffnen, wie das Unternehmen mitteilt. Das dortige Logistikzentrum soll dann über 1.000 Menschen Arbeit bieten.

Dabei scheint auch der Aspekt Nachhaltigkeit wichtig zu sein: Amazon will in seinem Achimer Logistiklager an der A 27 die neuesten Umweltstandards in Bezug auf Energieeffizienz und den verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen anwenden und so seine selbst auferlegten Umweltziele im Rahmen des Climate Pledge einhalten. Der Standort mit rund 47.000 Quadratmetern Grundfläche hat sich auch für eine Gold-Zertifizierung der DGNB, der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen, beworben.

Bürgermeister erwartet Steuereinnahmen, Aufträge und weitere Ansiedlungen

Achims Bürgermeister Rainer Ditzfeld freut sich über den Online-Riesen in seiner Gemeinde. „Die Ansiedlung von Amazon wird ein Gewinn für den Wirtschaftsstandort Achim sein. Zum einen geben die Schaffung von vielen unterschiedlichen Arbeitsplätzen und die zu erwartenden steuerlichen Einnahmen Anlass zu dieser positiven Erwartung, die mit der Ansiedlung Amazons verbunden sind. Zum anderen verspreche ich mir davon weitere positive Effekte, wie Auftragsvergaben für unsere heimischen Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe oder die Ansiedlung weiterer Unternehmen, wodurch im Ergebnis auch das Image unserer Stadt gefördert wird.“

Zuvor gab es einige Sorgen um den geplanten Standort: Eine Bürgerinitiative kämpfte für einen Baustopp, im August 2020 gab es einen möglichen Brandanschlag auf das Gelände.

Wie viel kann man bei Amazon verdienen?

Der umgerechnete Einstiegsbasislohn in Deutschland liegt zwischen 11,30 Euro bis 12,70 Euro brutto pro Stunde, je nach Standort. Nach zwei Jahren könne ein Mitarbeiter auf durchschnittlich über 2.600 Euro brutto pro Monat kommen, einschließlich der Zusatzleistungen wie beschränkter Mitarbeiteraktien (sog. Restricted Stock Units/RSUs) und Boni, heißt es von Amazon. 

Wie man Stellen bei Amazon findet und sich bewerben kann, erfährt man in diesem Ratgeber.

Was ist der Unterschied zwischen Logistik-, Sortier- und Verteilzentrum?

Amazon betreibt drei verschiedene Arten von Zentren in Deutschland: In den großen Logistik-Zentren wird Ware der Händler angenommen, eingelagert, kommissioniert und verpackt. In den kleineren Sortierzentren werden die Pakete für den weiteren Versand nach Postleitzahlen sortiert, bevor sie über die kleinsten Standorte, die Verteilzentren, schließlich zum Endkunden geliefert werden. Amazon beschäftigt in der firmeneigenen Logistik nach eigenen Angaben deutschlandweit rund 16.000 Festangestellte und betreibt bereits 15 Logistik-Zentren an 14 Standorten.

 

 

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren