Politiker-Allianz gegen Amazon-Chef, Corona-Gefahr in den Amazon-Lagern, krumme Geschäfte auf dem Marktplatz und die persönlichen Jahres-Highlights unserer Redakteure – alles im Amazon-Monatsrückblick Dezember 2020.

Dezember-Kalender
Anastasiia Holubieva / Shutterstock.com

Streiks bei Amazon an Weihnachten

„Aaaaaalle Jahre wieder, kommt das Christuskind“ – und ebenso die Streiks bei Amazon rund um Heiligabend. Fast schon traditionell rief Verdi wieder zum Streik an sechs Standorten auf, ebenso ritualisiert bekräftigte Amazon, dass das alles keine Probleme beim Weihnachtsgeschäft mache. Zuvor hatte die Gewerkschaft auch schon das „mickrige“ Weihnachtsgeld bei Amazon bemängelt, dieses beträgt im Corona-Jahr etwa 400 Euro brutto – auch das sieht Amazon gewohnheitsmäßig etwas blumiger und spricht quasi von der heiligen Dreifaltigkeit der Exzellenz: „exzellente Löhne, exzellente Zusatzleistungen und exzellente Karrierechancen“.

Corona: Infizierte und Impf-Priorität

Verdi-Kritik gab es noch anderer Stelle: Die Gewerkschaft brandmarkte die Amazon-Lager in Augsburg und Koblenz als vermeintliche Corona-Hotspots. Auch in den Logistikzentren in Bayreuth und Garbsen stieg die Zahl der infizierten Amazon-Arbeiter. Wenig überraschend wiegelt Amazon die Zahlen etwas ab und wirft Verdi sogar eine „bewusste Täuschung der Öffentlichkeit“ vor. In den USA setzt sich der E-Commerce-Riese für eine bevorzugte Corona-Impfung seiner Logistik-Mitarbeiter ein. 

Logistik: Angst vor Prime Air, Überwachung und Diebstahl

An Weihnachten soll man ja vor allem den Weihnachtsmann samt Schlitten, Rentieren und Geschenkpaketen am Himmel sehen – und nicht Flugzeuge von Amazon Prime Air. Genau das fürchten aber die Grünen am geplanten Verteilzentrum Memmingen, denn Amazon könnte den dortigen Airport zum Frachtflughafen ausbauen. Apropos Geschenke: In England freute sich ein kleiner Junge auf seine Playstation 5  – die steckte aber ein Amazon-Lieferant in seine eigene Tasche. Ein  Überwachungsvideo überführte den Konsolen-Dieb. Amazons Mitarbeiterüberwachung im Logistikzentrum Winsen hingegen gefällt der Landesbeauftragten für den Datenschutz Niedersachsen nicht: Sie plant deswegen ein Verfahren gegen Amazon.

Kritik: Böser Jeff und fiese Alexa

Amazon hat Macht, viel Macht und macht sogar bei den EU-Gesetzen mit: Bei der E-Privacy-Verordnung konnten Amazon-Lobbyisten erheblich Einfluss nehmen. Politiker stören sich an Amazons Verhalten in Sachen Arbeitsbedingungen und Umweltschutz und fordern in einem offenen Brief an Jeff Bezos Besserung. Besser überwacht werden sollte auch das Geschäft mit billig gemachten Ratgebern auf dem Amazon-Marktplatz, wie der Autor Jan Höpker berichtet. Und auch Alexa kann und sollte noch optimiert werden: Bei verschiedenen Tests lieferte die smarte Assistentin erschreckende Antworten.

Rückblicke 2020: Top-Bücher und Amazon-Highlights der Redaktion

Ob „Achtsam morden“ oder „Das Kind in dir muss Heimat finden“ – unter den beliebtesten Büchern auf Amazon findet sich viel Inspiration und Hilfe für alle Lebenslagen. Inspirierend und unterhaltsam sind auch die persönlichen Amazon-Geschichten des Jahres 2020 unserer Redakteure: Das erste Jahr mit Alexa oder die Freude am Scheitern Amazons beim Gaming.

 

/ Geschrieben von Markus Gärtner