Amazon kauft das US-Podcast-Netzwerk Wondery zu einem ungenannten Preis.

Podcast-Hörerin
Roman Samborskyi/Shutterstock.com

Podcasts werden immer beliebter, auch die Coronakrise und die Lockdowns dürften zur Verbreitung beigetragen haben. Amazon steigt jetzt tiefer ins Audio-Streaming-Geschäft ein und übernimmt das Podcast-Netzwerk Wondery, wie TechCrunch berichtet.

Wondery-Podcasts bei Amazon: „Dirty John“ und „Dr. Death“

Der Kaufpreis für Wondery wurde nicht genannt. Der Wert des Unternehmens wurde jedoch auf rund 300 Mio US-Dollar geschätzt. Der Podcast-Anbieter ist in den USA vor allem für die Produktionen „Dirty John“, „Dr. Death“ und „Business Wars“ bekannt. Bei „Business Wars“ wird jeweils der Kampf zwischen zwei großen Marken bzw. Unternehmen gezeigt – 2020 gab es etwa die Folge „Amazon vs Walmart“. Zuletzt kam ein Podcast über Silvio Berlusconi neu ins Angebot, passender Name: „Bunga Bunga“. Amazon selbst ließ zuletzt Boris Becker in einem eigenen Podcast zu Wort kommen. 

Amazon gliedert das Podcast-Unternehmen in seine Sparte Amazon Music ein, für die Wondery-Nutzer soll sich nichts ändern. „Mit Amazon Music wird Wondery in der Lage sein, noch mehr qualitativ hochwertige, innovative Inhalte anzubieten und seine Mission fortzusetzen, eine Welt der Unterhaltung und des Wissens zu seinen Zuhörern zu bringen, egal wo sie zuhören“, erklärt Amazon. „Dies ist ein entscheidender Moment, um das Angebot von Amazon Music über die Musik hinaus zu erweitern, da sich die Hörgewohnheiten der Nutzer weiterentwickeln.“

Amazon muss in Sachen Podcasts noch aufholen

Amazon hängt im Kampf um die Podcast-Hörerschaft allerdings noch hinter Spotify und Co zurück. „Als letzte große Musikplattform nach Apple, Deezer, Google und Spotify hat Amazon ganz offenbar erkannt, dass die Verweildauer auf der Plattform steigt und gleichzeitig sind Podcasts rechtemäßig einfacher zu handeln“, erklärt Podcast-Experte Christian Bollert.

Wondery wurde 2016 von Hernan Lopez gegründet und zählt zu den größten Podcast-Herausgebern in den USA.

 

 

/ Geschrieben von Markus Gärtner