Amazon plant neue Verteilzentren in Berlin und Schwerin.

Frau im Amazon-Logistikzentrum
Amazon

Amazon erweitert sein Netz aus Verteilzentren in Deutschland. In Berlin soll in Lichtenberg ein Lager errichtet werden, in Schwerin im Industriepark Göhrener Tannen. Das berichten die Berliner Morgenpost (Paywall) und der NDR.

Am geplanten Amazon-Standort in der kleinsten deutschen Landeshauptstadt könnten rund 130 Jobs entstehen. Im Industriepark Göhrener Tannen soll das neue Zentrum auf fünf Hektar Fläche gebaut werden. Allerdings wird noch über Details zum Verkauf des Grundstücks diskutiert, heißt es.

In Mecklenburg-Vorpommern entstehen auch rund um Rostock weitere Verteil- bzw. Logistikzentren. So wird in Dummerstorf ein neues großes Logistikzentrum geschaffen, das rund 1.000 Arbeitsplätze bringen soll.

Amazon kommt nach Berlin-Lichtenberg

In Berlin soll im Lichtenberger Gewerbegebiet ab dem Herbst ein neues Amazon-Verteilzentrum hochgezogen werden. „Wir haben weltweit 300 Millionen Kunden – und natürlich auch bei Ihnen in Lichtenberg“, sagte Thorsten Freers von Amazon. Das neue Zentrum wird auf 20.000 Quadratmetern in der Bürknersfelder Straße gebaut. 

An anderer Stelle in Berlin zieht Amazon in großem Stil ein: Im sogenannten Edge Tower in Friedrichshain, dem größten Bürogebäude in Berlin, sollen rund 3.400 Mitarbeiter arbeiten. Das Projekt steht jedoch wegen der befürchteten Gentrifizierung auch in der Kritik.

Insgesamt betreibt Amazon derzeit in Deutschland 15 große Logistikzentren, in denen rund 16.000 festangestellte Mitarbeiter tätig sind. Amazon betreibt drei verschiedene Typen von Zentren: In den Logistik-Lagern werden die Bestellungen gepackt, in den Sortierzentren für die endgültige Lieferung zusammengestellt und schließlich von den Verteilzentren aus zum Endkunden geliefert.  

Wie viel kann man bei Amazon verdienen?

Die Mitarbeiter in den Amazon-Logistikzentren verdienen laut Amazon anfangs umgerechnet mindestens 11,10 Euro brutto pro Stunde, nach rund zwei Jahren könne ein Mitarbeiter auf knapp 2.500 Euro brutto im Monat kommen, hinzu kämen weitere Zusatzleistungen. Die Gewerkschaft Verdi kritisiert jedoch seit jeher unter anderem die Löhne bei Amazon. Wer sich in einem der Amazon-Lager bewerben will, findet in dem Ratgeber jede Menge Informationen. 

 

/ Geschrieben von Markus Gärtner