Immer mehr Paketempfänger kennen und schätzen Amazons eigenen Lieferdienst – andere Unternehmen wie DHL und Co. müssen sich in Acht nehmen.

Amazon-Lieferant
Amazon

Amazon liefert – und zwar im doppelten Sinne: Der E-Commerce-Platzhirsch hat nicht nur einen eigenen Lieferdienst, dieser wird auch immer populärer, wie eine aktuelle YouGov-Studie zeigt.

Demnach hat Amazon Logistics sowohl in Bekanntheit als auch Qualität in den vergangenen Jahren zugelegt. 55 Prozent der Deutschen kennen mittlerweile Amazons Lieferdienst, vor zwei Jahren waren es erst 40 Prozent. Und es ist der einzige Zustelldienst, der seine Bekanntheit konstant steigert. Allerdings liegen tradierte KEP-Anbieter wie Hermes und DHL mit über 92 Prozent noch weit vorn.

Bester Lieferdienst: Amazon Logistics hinter DHL

Auch die Qualität der Zustellung durch Amazon wird immer besser, sagen die Empfänger. Amazon Logistics liegt in dieser Kategorie hinter DHL inzwischen auf Platz Zwei. Konkurrenten wie etwa UPS, das vor zwei Jahren noch ebenso gut eingeschätzt wurde, sind zurückgefallen. 

Amazon wird also bei den Lieferdiensten immer mehr zum Konkurrenten von DHL, Hermes und Co. Dieser Faktor wird noch begünstigt durch Amazons Marktanteil im deutschen E-Commerce, der bei rund 50 Prozent liegen soll. Liefert der Online-Riese immer mehr seiner Pakete selbst aus, verlieren die anderen Lieferdienste massiv an Aufträgen. In den USA bringt Amazon bereits die Hälfte seiner Pakete selbst zu den Empfängern. 

Pakete fahren für Amazon: So werden Gründer eines Lieferdienstes unterstützt

Mit einem Problem müssen aber schließlich alle Lieferdienste kämpfen: Es bleibt schwer, gutes Personal zu finden. Amazon hat daher im vergangenen Jahr sein Programm Delivery Service Partner ausgebaut. Menschen, die mit einem eigenen Paketdienst für Amazon Bestellungen liefern wollen, erhalten dabei unter anderem finanzielle Zuschüsse, Leasingangebote für Lieferfahrzeuge und ein mehrwöchiges Schulungsprogramm für Geschäftsinhaber.

 

 

 

/ Geschrieben von Markus Gärtner

Kommentare

#6 AnDerTheker 2022-06-20 11:15
Der Lieferdienst von Amazon ist der bisher schlechteste in meinem Liefergebiet. Das Personal ist unfähig Lieferanweisung en zu verstehen oder die Anweisungen werden ab und zu seitens Amazon zurückgesetzt. Desweiteren sind manche leider nicht der deutschen Sprache mächtig oder Pakete werden im Hausflur geworfen.

Um dies zu umgehen, dass Amazon liefert, lasse ich grundsätzlich alles an eine DHL Paketstation liefern, sodass sie gezwungen sind es über DHL laufen zu lassen. Das ist der beste Lieferdienst bei mir. Und wenn mal das Paket zu groß ist, wird es üer DHL an meine Haustür geliefert.
#5 Arminius 2022-03-30 20:02
Die Lieferqualität von Amazon hat sehr stark nach gelassen.
Ausfahrer sind nicht qualifiziert und oder können mit einem Navi nicht umgehen - der deutschen Sprache sind sie auch nicht mächtig.
Wohl alles aus Kostengründen - J. Bezos will wohl noch reicher werden - er sollte sich schämen.
Momentan bin ich am überlegen ob es Amazon unbedingt sein muss!
#4 Norbert Bugenhagen 2022-02-10 15:55
Neuerdings werden meine Bestellungen bei Amazon auch von kuriosen Lieferanten zugestellt.
Lieferanweisungen,wie z.b. eine Abstellgenehmig ung, werden von unqualifizierte n Fahrern gar nicht wahrgenommen bzw. erkannt. Trotz Zusatzzettel an der Haustür werden erstmal Fotos von diesem Hinweis gemacht und die Ware wieder mitgenommen.
Amazon enttäuscht mich seitdem sehr. Es bleibt zu hoffen, das sich das bald wieder kundenfreundlic h gestaltet. Deutsche Postdienste beherrschen das besser.
#3 Sebastian 2022-02-03 13:57
Unternehmen wie DHL und Co. müssen sich in Acht nehmen. Oh Ja das sie vor Lachen keine Bauchkrämpfe bekommen.

Ich hatte erst heute wieder das Vergnügen, mit dem Amazon Support um herauszufinden wo mein Paket liegt, wie bei fast jeder 9/10 Lieferungen mit Amazon Logistik. Am meisten tun mir die Fahrer leid, da diese wahrscheinlich richtig Druck bekommen und aufgrund Ihrer Herkunft und Ausbildung oft gar keine anderen Möglichkeiten haben.
#2 benn 2022-01-24 17:54
das ist der letzte zustelldienst.. .nur ausländer mit sehr schlechtem deutsch...stehe n öffters am späten nachmittag mit lieferwagen am strassenrand,ra uchen oder trinken kaffee wärend der kunde auf seine ware wartet....wenn die lieferung früh 8.00 uhr in magdeburg angekommen ist aber in schönebeck zwischen 16 und 17 uhr oder noch später beim kunden abgegeben wird, brauch ich mich nicht zu wundern
#1 Lorenz Münderlein 2021-11-27 14:42
Leider handelt sich bei diesem Artikel um ganz offensichtliche n Zweckoptimismus . Ich bestelle seit vielen Jahre viel bei Amazon. Seit es Amazon-Delivery gibt wird das Empfangen der Pakete zum Glücksspiel!
Die Fahrer sind miserabel oder gar nicht (von Amazon) ausgebildet, können oftmals Deutsch weder lesen noch sprechen, in den ersten Monaten wurden meine Lieferanweisung en konsequent nicht beachtet. In letzter Zeit bekomme ich 2-3x die Woche Pakete zugestellt, die ich gar nicht bestellt habe. Offensichtlich konnte der Zusteller nicht die Namen lesen u/o zuordnen (es wohnen mehrere Parteien in diesem Haus) oder es handelte sich um eine komplett andere Adresse.
Ich werfe Amazon (das ansonsten einen erstklassigen Support bietet) vor, aus reiner Gewinnsucht Fahrer einzustellen, ohne ihre Qualifikation zu überprüfen und offensichtlich ohne sie adäquat auszubilden und zu trainieren!



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren