Das Coronavirus sorgt speziell auch in der Logistikbranche weiter für Schlagzeilen. In Kanada musste Amazon ein Zentrum nun vorübergehend schließen.

Geschlossen: Schloss an einem Zaun
Evgenia Parajanian / Shutterstock.com

Trotz steigender Impfzahlen ist die Pandemie noch längst nicht vorüber und bereitet dem Handel und der Logistik weiterhin Sorgen. Auch bei Amazon gibt es derzeit wieder einen Vorfall rund um das Infektionsgeschehen: Laut TheVerge musste der Online-Riese in der Nähe von Toronto, Kanada, nun eines seiner Fulfillment-Zentren vorübergehend dicht machen. Die zweiwöchige Schließung sei auf Anordnung der zuständigen Gesundheitsbehörde erfolgt.

Amazon will gegen Schließung vorgehen

Zwar habe eine Untersuchung der ansässigen Gesundheitsbehörden ergeben, dass die Rate der Covid-Infektionen innerhalb der Region zurückgegangen sei, allerdings habe sich die Lage bei Amazon vor Ort entgegengesetzt entwickelt: In der Einrichtung selbst sei die Zahl an Infektionen „erheblich gestiegen“. Um die weitere Ausbreitung des Virus zu stoppen, seien sofortige Maßnahmen und dementsprechend eben auch eine Schließung notwendig.

Ein Sprecher von Amazon habe sich gegenüber TheVerge skeptisch gezeigt, dass die erhobenen Daten tatsächlich eine Schließung des Logistikzentrums nötig machen. Daher plane der Konzern, gegen die Entscheidung der Gesundheitsbehörde Berufung einzulegen. Amazon ließ außerdem verlauten, dass regelmäßige Tests der Mitarbeiter stattfinden und die jüngsten Ergebnisse darauf schließen ließen, „dass das Risiko einer Ausbreitung innerhalb des Werks gering ist“. Amazon betonte, wie immer bei derartigen Vorfällen, dass es nichts Wichtigeres als die Gesundheit und die Sicherheit der eigenen Mitarbeiter gäbe.

Amazon musste bereits in der Vergangenheit Logistikzentren schließen

Die Mitarbeiter des betroffenen Standorts in Kanada müssten sich entsprechend in Selbstquarantäne begeben und sich demnach bis zum 27. März isolieren. Für Amazon ist es im Verlauf der Pandemie bei Weitem nicht das erste Mal, dass ein Logistikzentrum aufgrund des Infektionsgeschehens seine Pforten schließen muss: Im April vergangenen Jahres hatte Amazon beispielsweise seine Verteilzentren in Frankreich dichtmachen müssen und konnte diese erst nach vier Wochen wieder schrittweise hochfahren. Auch in den USA gab es entsprechende Maßnahmen: etwa in New York im März 2020.

/ Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren