Wie viel wäre Ihnen ein Weltraumflug mit Amazon-Gründer Jeff Bezos wert? Aktuell liegt der Preis bei knapp 30 Millionen Dollar.

Weltraumflug: Erde vom Weltraum aus betrachtet
19 STUDIO / Shutterstock.com

Wenn sich Amazon-Gründer Jeff Bezos mit einer Rakete seines Raumfahrtunternehmens Blue Origin am 20. Juli ins Weltall schießen lässt, dann ist dies wohl einer der wichtigsten Meilensteine in der Geschichte des gesamten Konzerns. Schließlich handelt es sich dabei um den ersten bemannten Flug der Firma. Doch nicht nur Jeff Bezos und sein Bruder Mark Bezos werden an diesem Event teilhaben, denn zugleich wurde eine Mitfahr- oder besser gesagt Mitfluggelegenheit an den Meistbietenden versteigert. Und diese Versteigerung hat am vergangenen Wochenende ein erfolgreiches Ende gefunden.

Während der Startpreis bei „nur“ 4,8 Millionen US-Dollar lag, wurde die Online-Auktion am Samstag, dem 12. Juni bei einem Wert von satten 28 Millionen Dollar beendet. Wer das Ticket für den Millionenzuschlag erworben hat, ist nicht bekannt. Spiegel Online berichtet von einem Unbekannten, dessen Name in den kommenden Wochen enthüllt werden solle. Darüber hinaus werde es noch einen vierten Passagier geben, über dessen Identität aktuell ebenfalls noch keine Informationen vorliegen.

3.700 km/h und Schwerelosigkeit für die Besatzung

Wer nun von einem stunden- oder gar tagelangen Mega-Event ausgeht, irrt jedoch. Denn alles in allem soll der Flug Richtung Weltall lediglich zehn Minuten dauern. „New Shepard“, so der Name der Rakete, wird sich nach derzeitigem Plan am 20. Juli in den Himmel begeben und dabei innerhalb von zwei Minuten eine Geschwindigkeit von mehr als 3.700 Kilometern in der Stunde erreichen. „Kurz darauf soll die Schwerelosigkeit einsetzen, bevor die Kapsel über hundert Kilometer Höhe über der Erde erreicht. Die Passagiere fliegen für wenige Minuten oberhalb der sogenannten Kármán-Linie, die die Grenze zwischen Erdatmosphäre und Weltraum markiert“, beschreibt der Spiegel das Vorgehen.

Ist der Höhenflug vorbei und tritt die Rakete erneut in die Atmosphäre der Erde ein, so kommen riesige Fallschirme zum Einsatz, die den Fall schließlich abbremsen. Die geplante Landung soll in der Wüste von Texas stattfinden. Eine Höhe wie etwa die berühmte Raumstation ISS sie hat, wird die Rakete von Blue Origin nicht einmal annähernd erreichen, denn diese bewegt sich in einer Höhe von etwa 400 Kilometern über der Oberfläche der Erde.

Bisher waren alle Testflüge von Blue Origin ohne Besatzung. Allerdings erprobten beim letzten Flug Mitarbeiter einige Aufgaben, die später vor und nach der Landung den Astronauten zukommen werden.

/ Geschrieben von Tina Plewinski