Am 17. Juni eröffnet Amazon einen Amazon-Fresh-Markt mit kassenloser Bezahlung erstmals auf Supermarkt-Größe.

Amazon Fresh
Sundry Photography / Shutterstock.com

Mit Amazon Go hat der Handelsriese seinen Angriff auf auf den stationären Lebensmittelhandel begonnen und das Konzept des kassenlosen Einkaufs seitdem kontinuierlich ausgebaut. Vor allem an der potenziellen Größe der Märkte musste Amazon schrauben, da die Go-Filialen doch vergleichsweise klein (maximal 200 Quadratmeter) und für einen Wocheneinkauf eher ungeeignet sind. Bislang war die „Just Walk Out“ genannte Technologie für derartige Größen und damit verbundene Menschenmengen nicht gerüstet. Anfang 2020 eröffnete Amazon erstmals einen kassenlosen Supermarkt mit fast 1.000 Quadratmetern Fläche und brachte das Konzept als Amazon Fresh jüngst auch nach Europa

Technologie über Jahre entwickelt

Und nun greift Amazon auch die klassischen Supermärkte an: Am 17. Juni eröffnet Amazon in Bellevue im US-Bundesstaat Washington einen kassenlosen Supermarkt mit einer Fläche von über 2.300 Quadratmetern. Besonders macht diesen Markt – wie schon die kleineren Vertreter – die Technologie, die Amazon „Just Walk Out“ nennt. Mithilfe von Sensoren, Kameras und künstlicher Intelligenz wird es dem Kunden ermöglicht, einzukaufen, ohne am Ende noch einmal lange an der Kasse anzustehen. Der Markt erkennt automatisch, welche Produkte der Kunde mitnimmt (und welche er etwa wieder zurücklegt). Abgerechnet wird im Anschluss digital über das Amazon-Konto oder die hinterlegte Kreditkarte.

Dass Amazon die Technologie nun auch in einem großen Markt zur Verfügung stellt, ist ein Indiz dafür, dass sie in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt wurde. Zu Beginn gab es selbst in den kleinen Go-Märkten noch vermehrt technische Probleme, etwa, wenn nicht erkannt wurde, dass ein Kunde ein Produkt wieder ins Regal zurücklegte. Viele Menschen gleichzeitig und ein großes Warenangebot waren Hindernisse, die die Technologie noch nicht überwinden konnte.

Das scheint nun anders zu sein, wie der zuständige Amazon-Manager Dilip Kumar klarstellt: „Die Einführung der Just Walk Out-Technologie in einem Lebensmittelgeschäft in voller Größe mit dem Amazon Fresh Store in Bellevue zeigt die kontinuierliche Fähigkeit der Technologie, zu skalieren und sich an neue Umgebungen und Angebote anzupassen. Ich bin begeistert, dass dadurch noch mehr Kunden eine einfachere und schnellere Art des Einkaufs genießen können, und ich kann es kaum erwarten, ihr Feedback zu diesem neuesten Just Walk Out-Angebot zu erhalten“.

/ Geschrieben von Christoph Pech